Inhalt: Handball: 2. Herren: SV Arminia Hannover - HSG Nienburg IV 21:21 (12:11)

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Handball: 2. Herren: SV Arminia Hannover - HSG Nienburg IV 21:21 (12:11)

Die 4.Herren erkämpft ein 21:21 beim Tabellenzweiten - Unberechtigte blaue Karte für Frank Schröder

Handball: 2. Herren: SV Arminia Hannover - HSG Nienburg IV 21:21 (12:11) SV Aue Liebenau von 1919 e.V.

Am Sonntag mussten wir zur Arminia nach Hannover. Schon in den ersten Minuten war abzusehen, das wird ein ganz schwieriger Gang. Die Hausherren kamen gut ins Spiel und gingen schnell 2:0 in Führung. Schon die ersten Angriffe der Gäste landeten dagegen aus guten Positionen an der Torumrandung, am Ende sollten 10 Würfe auf diese Art und Weise scheitern. Zudem ließ das völlig überforderte Schiedsrichtergespann keine Linie erkennen und überraschte mit unmöglichen Entscheidungen und ausgelassenen Pfiffen. Foulspiel beim Torwurf wurde komplett ignoriert. Das harzfreie Spielgerät tat ein Übriges.

90 Sekunden vor der Halbzeit dieses sehr zerfahrenen Spiels konnte der Gastgeber mit 12:9 in Führung gehen. Durch zwei schnelle Tore von Christopher und Marten Rodekohr vor der Pause konnte der Rückstand auf 12:11 verkürzt werden.

In Abschnitt 2 wogte das Spiel hin und her und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Dann folgte der große Auftritt der Schiris, bei einem Tempogegenstoß der Gäste in Minute 45 bekamen Lasse Wetendorf und Stefan Reineke je eine 2 Min Strafe, angeblich hätte ja Beide den Gegenspieler berührt. Den folgenden 7m konnte der starke Marvin Kausch entschärfen. Bei 6 gegen 4 Unterzahl fing sich Frank Schröder eine berechtigte 2min Strafe, als er seinen Gegenspieler an der 9 m Linie am Hals traf. Da es die dritte Strafe war folgte Rot und die Unparteiischen entschieden völlig ungerechtfertigt zudem auf 7 m. Daraufhin äußerte sich Frank mit den Worten:"Das könnt ihr doch so nicht pfeifen". Der Schiedsrichter zog daraufhin die blaue Karte und behauptete mit "Ihr Pfeifen" beleidigt worden zu sein. Zum Glück konnte Marvin auch diesen Strafwurf abwehren und die 18:17 Führung sichern. Die 6-3 Unterzahl wurde ohne Gegentreffer überstanden, weil Marvin auch den dritten 7m in Folge halten konnte. Die restliche Spielzeit war durch großen Kampf der Nienburger geprägt, die sich gegen eine drohende Niederlage stemmten. 5 Minuten vor der Sirene erzielte Stefan den 21. und damit letzten Treffer für die Gäste. Die Arminen konnten nur noch ausgleichen, wobei Marvin auch noch einem 4. 7m den Einschlag verwehrte.

Mit etwas mehr Glück und Konzentration beim Torwurf und stärkeren Schiris wäre auch ein Sieg möglich gewesen und der Punkt ist somit hoch verdient.

M.Kausch (5geh 7m) - M.Rodekohr (7), S.Reineke (1), F.Schröder (3), C.Rodekohr (1), l.Wetendorf (4), C.Thomas (3/1), D.Hagner (1), F.Albe (1)

Frank Schröder

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Informationen

Mittelweser | Immobilien

gemütliche 3 Zi, Kü, Bad , OG Wohnung

gemütliche 3 Zi, Kü, Bad , OG Wohnung

Miete, Wohnung: Etagen-Wohnung

31637 Rodewald

mehr Polizeimeldungen

Zahnarzt Arnold Klimek
Avacon
Themen