Inhalt: Dunstabzugshaube brannte

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Dunstabzugshaube brannte

Am Samstagabend, gegen 18 Uhr, wurde die Feuerwehr Nienburg zu einem Gebäudebrand in die Virchowstraße alarmiert.

Dunstabzugshaube branntePresseteam der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Nienburg/Weser

Da anfangs die Lage unklar war, wurde von der Leistelle in Schaumburg die Ortsfeuerwehr Nienburg komplett und die Einsatzleitung Ort der Stadtfeuerwehr Nienburg alarmiert.

Der Brandmeister vom Dienst konnte relativ schnell Entwarnung geben. Somit brauchten keine weiteren Fahrzeuge, bis auf die schon gestarteten, ausrücken.

Es brannte in der Küche eine Dunstabzugshaube. Insgesamt gingen 2 Trupps unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr vor. Die Haube wurde abgebaut und aus dem Gebäude entfernt. Parallel dazu wurde das Haus mit einem Überdrucklüfter belüftet. Der Brandherd ist mit der Wärmebildkamera überprüft worden, um Brandnester aufzuspüren.

Bei der genaueren Erkundung wurde ein Abluftrohr aus Kunststoff festgestellt, in dem die Flammen hochgeschlagen sind. Das Rohr, welches ins Dachgeschoss führte, wurde noch komplett ausgebaut. Es konnte anfangs nicht ausgeschlossen werden, dass sich das Feuer ins Dach ausgebreitet hat.

Das stark verraucht Dachgeschoss wurde belüftet und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Um endgültig ein Feuer im Dach auszuschließen, kam auch noch die Drehleiter zum Einsatz. Ein Trupp im Korb überprüfte rund um den Schornstein die Dachfläche nach Wärmequellen.

Nachdem keine weiteren Wärmequellen festgestellt wurden, rückten die Einsatzkräfte wieder ein.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Nienburg noch ein Rettungswagen vom DRK und die Polizei.

Text: Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Nienburg/Weser

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen