Inhalt: Handball: 1. Herren: VfB Fallersleben - HSG Nienburg II 30:35 (17:18)

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Handball: 1. Herren: VfB Fallersleben - HSG Nienburg II 30:35 (17:18)

HSG Nienburg 2 feiert ersten Saisonsieg

Handball: 1. Herren: VfB Fallersleben - HSG Nienburg II 30:35 (17:18)HSG Nienburg

Mit einer engagierten Leistung besiegt die Zweitvertretung der HSG den VfB Fallersleben mit 35:30 (18:17). Malte Grabisch, der aufgrund einer Oberschenkelverletzung nur als Trainer fungierte, schickte seine Mannschaft hochmotiviert ins Spiel, mit der klaren Vorgabe, temporeich zu einfachen Toren zu kommen. Dies setzten seine Teamkameraden auch hervorragend um, ein ums andere Mal konnte so das schlechte Rückzugsverhalten der Gastgeber bestraft werden. Allerdings war es dem zu passiven Abwehrverhalten geschuldet, dass die Nienburger vorerst nicht in Führung gehen konnten. Vor allem die rechte Angriffsseite bereitete Paul Hildebrandt und Co. Probleme, die Lücken wurden nicht ausreichend geschlossen, der Gegner wurde nicht vor große spielerische Probleme gestellt. Im Angriff war es allen voran Tobias Dehmel, der seine Chancen zu nutzen wusste und seine Mitspieler gut in Szene setzte. Zum Pausentee war Malte Grabisch mit der Offensivleistung vollends zufrieden, allerdings haderte er mit der Abwehr. So stellte er diese um, Kai Bergmann fungierte von da an in einer defensiv ausgerichteten 5:1 Deckung als Spitze, um den wurfgewaltigen Rückraum früher annehmen zu können.

Diese Umstellung trug Früchte, denn Marco Schöttke und seine Mitstreiter kamen so nicht mehr zu freien Würfen und schafften es auch nicht, die Abwehr der Nienburger auseinander zu spielen. Im Positionsangriff überzeugte vor allem der stark aufgelegte Niko Rohlfs, der mit Distanzwürfen zu gefallen wusste. Auch eine doppelte Manndeckung gegen Dehmel und Rohlfs in den letzten 15 Minuten des Spiels konnte den Siegeszug nicht mehr stoppen, es wurde geduldig gespielt und vornehmlich über die Außenpositionen erfolgreich abgeschlossen. Alles in allem war Grabisch hochzufrieden über die Leistung: „Das war ein wirklich starkes Spiel von uns. Unsere jungen Spieler haben gezeigt, dass sie die Verantwortung übernehmen können, letzte Saison war es ohne mich immer knapp und wir konnten uns nie richtig belohnen. Das ist jetzt geschehen und zeigt, dass wir den positiven Trend fortführen können.“

Zuschauer: 75

Zeitstrafen: 1-1 (Niko Rohlfs)

Strafwürfe: 4/6 - 3/3 (Tobias Dehmel zeigt sich gewohnt sicher)

Spielfilm: 7:5, 12:12, 17:18 (Halbzeit), 20:22, 25:30, 30:35 (Endstand)

HSG: Schöne 2 geh. 7m, Ottens – Schröder 4, Bergmann 3, Block, Rohlfs 9, Dehmel 9/3, Wetendorf, Okelmann, Menze, Stratmann, Büscher 8, Hildebrandt 2

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen