Inhalt: Haßbergen wird Kreismeister 2018

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Haßbergen wird Kreismeister 2018

Sechs Gruppen erreichen Leistungsgrad von 100 %.

Haßbergen wird Kreismeister 2018Uwe Schiebe, Kreisfeuerwehrpressesprecher-Nord

Die Ortsfeuerwehr Haßbergen sorgte beim neuen Leistungsvergleich auf Kreisebene auf dem Betriebsplatz der Firma Rodekohr in Wietzen für eine faustdicke Überraschung und siegte mit 100 Prozent Leistungsgrad und einem Gesamtzeittakt von 42,51 Sekunden. Freudestrahlend nahm der Gruppenführer den Sieger- und Wanderpokal von Landrat Detlev Kohlmeier in Empfang. Sechs Gruppen erreichten den 100 % Leistungsgrad, so dass der Gesamtzeittakt über die Platzierung entscheiden musste. Mit 44,21 Sekunden belegte Wienbergen den zweiten Platz und Kleinenheerse – Glissen II landete mit 47,00 Sekunden auf Rang drei, gefolgt von Oyle 48,24, Hibben 48,41 und Huddestorf 48,63 Sekunden. Die ersten drei Gruppen durften sich über einen Pokal freuen, die anderen erhielten eine Mettwurst mit Magenbitter. Beim auswechseln des B – Schlauch siegte Wienbergen mit 3,40 Sekunden und nahm den Wanderpokal in Empfang vor Bohnhorst 3,47 Sekunden und Jenhorst mit 3,60 Sekunden. Den Wanderpokal für die schnellste Kuppelzeit von 33,72 Sekunden sicherte sich Kleinenheerse – Glissen I. In dieser Wertung belegte Gesamtsieger Haßbergen mit 34,63 Sekunden den zweiten Platz vor Woltringhausen 34,70 Sekunden. Die Wanderschnecke für die schwächste Leitung des Wettbewerbes ging an die Ortswehr Sehnsen. Wettbewerbsleiter Ludwig Lettmann zeigte sich mit den Leistungen 55 gestarteten Gruppen sehr zufrieden. Er gab bekannt das die Gruppe Anemolter II mit einem Durchschnittsalter von 54 Jahren einen hervorragenden 15. Platz belegt hat.

Auch Landrat Detlev Kohlmeier zeigte sich erfreut über das rege Treiben und große Interesse bei dem neuen Leistungsvergleich. Er dankte den Ortswehren Wietzen und Holte – Langeln für die Organisation und Durchführung. Der Landrat betonte das die Feuerwehr eine große Bedeutung hat. Bürgermeister Hans – Jürgen Bein dankte im Namen der Samtgemeinde Marklohe und der Gemeinde Wietzen für den gelungenen und gut organisierten Leistungsvergleich. Abschließend dankte KBM Bernd Fischer den Teilnehmern der Wettbewerbe und den zahlreichen Zuschauern für die gute Stimmung während des Leistungsvergleiches.

Text: Uwe Schiebe, KPW - Nienburg - Nord

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen