Inhalt: IGS Nienburg beteiligt sich an der Juniorwahl zum Bundestag

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

IGS Nienburg beteiligt sich an der Juniorwahl zum Bundestag

IGS Nienburg beteiligt sich an der Juniorwahl zum Bundestaghttp://www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html

Wie wäre das Ergebniswohl ausgefallen, hätten wir eine Senkung des Wahlalters auf 16? Die aktuell Wahlberechtigten wurden  ja bundesweit überdurchschnittlich von Älteren repräsentiert. Wer macht also Politik für die Jüngeren, um deren Zukunft es maßgeblich geht!?

Der IGS Nienburg wurde die Teilnahme an der Juniorwahl erst durch die Unterstützung der Nienburger Bürgerstiftung möglich gemacht. Da der Zuspruch der teilnehmenden Schulen an der Juniorwahl in diesem Jahr ausgesprochen groß war, musste sich die Schule einen Demokratie-Aktionär suchen, der die Finanzierung der Juniorwahl für die Schule übernimmt! Die Bürgerstiftung hat sich dazu bereit erklärt!

Dieses Engagement hat sich auf jeden Fall gelohnt. Neben den Besuchen der Politiker  Weil, Völlers und  Beermann sowie der intensiven Analyse von Wahlplakaten und Wahlversprechen, hat sich bei vielen Schüler*innen ein echtes politisches Interesse entwickelt. Der Wahlvorgang konnte am Tag der Juniorwahl mit echten Stimmzetteln in einem Wahllokal unter vergleichbaren Bedingungen erprobt werden. Andrea Braunack von der Bürgerstiftung konnte sich selbst vor Ort davon überzeugen. Dementsprechend groß waren auch die Erwartungen an die echte Wahl und an die Nachbetrachtungen der Junior- und der Bundestagswahl.

Wer behauptet, heutige Jugendliche seien politisch desinteressiert, der hat sich geirrt! Verschiedene wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit der Juniorwahl: Von der Steigerung der Wahlbeteiligung von Jugendlichen und deren Eltern bis hin zur Senkung des Nichtwähleranteils.

Die Juniorwahl macht Lust auf demokratische Mitbestimmung und beugt auf jeden Fall einer Wahlmüdigkeit vor!(…)".

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen