Inhalt: Jahreshauptversammlung der FF Eystrup

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 3 Minuten

Jahreshauptversammlung der FF Eystrup

Ehrungen für insgesamt 125 Jahre und Rückblick auf sehr aktives Jahr mit vielen Einsätzen. Leistungsgruppe bekommt bronzene Leistungsspange verliehen.

Jahreshauptversammlung der FF EystrupMarion Thiermann, Pressewartin SG Grafschaft Hoya

Auf ein Jahr mit sehr vielen Einsätzen blickte die Stützpunktwehr Eystrup nun im Restaurant Parrmann in Eystrup zurück. Zu der Jahreshauptversammlung begrüßte Ortsbrandmeister Uwe Kardas neben 35 Aktiven auch Gäste aus Feuerwehr und Politik. 219 Einwohner Eystrups unterstützen derzeit die Wehr, darunter 40 Aktive wovon 13 Atemschutzgeräteträger sind, 19 Alterskameraden, 15 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Eystrup und Umgebung, sowie 6 in der Kinderfeuerwehr „Löschkids“. An 136 Terminen kamen bei den Brandschützern 5.159 Stunden zusammen. Geprägt war das vergangene Jahr durch sehr viele Einsätze, insgesamt 48 Alarmierungen, davon 11 Brandeinsätze, 6 Vorsorgealarme durch Brandmeldeanlagen und eine Alarmübung. Zu den 30 technischen Hilfeleistungen zählten 13 Sturmschäden, allein im Oktober beim Sturm „Xavier“ waren es sieben Einsatzstellen mit denen die Einsatzkräfte 7 ¾ Stunden zu tun hatten, bei drei der Sturmeinsätze brauchte man die Drehleiter aus Nienburg als Unterstützung. Ansonsten war von einer Tierrettung, Tragehilfe für den Rettungsdienst, Personenhilfe und mit Wasser vollgelaufene Keller alles dabei. Kardas bedankte sich bei seinen Kameraden für ihr umsichtiges Verhalten, denn alle Einsätze wurden unfallfrei abgearbeitet. Zu den besuchten Lehrgängen fünf Sprechfunker, ein Digitalfunk, vier Atemschutzgeräteträger-Lehrgänge, ein Atemschutznotfalltraining, eine Planübung, ein Seminar für Führungskräfte der Jugendfeuerwehr, Gruppenführer und Zugführer jeweils Teil 1 und 2. Das Seminar für Wald- und Flächenbrände im Juli in Hoya wurde von sechs Kameraden besucht, die Inhalte wurden bereits bei einer Schulung innerhalb der Ortswehr weitergegeben. Außerdem gehörte zu den Aktivitäten der Wehr die Teilnahme mit einer Vorführung beim Frühlingsmarkt, Verkehrsabsicherungen, das örtliche Osterfeuer und sogar eine Betankung einer Dampflok zusammen mit der Jugendfeuerwehr. Neben zwei Funkübungen wurde sich auch bei fünf Einsatzübungen, Diensten zum Thema Technische Hilfe und für Maschinisten aus- und fortgebildet. Ein erfolgreiches Jahr hat die Altersgruppe in Sachen Wettbewerbe hinter sich, bei den Samtgemeindewettbewerben in Magelsen belegten sie den 3. Platz und in Heesen, Barme und Hämelhausen jeweils den 1. Platz. Die Leistungsgruppe belegte in Magelsen Platz 11, bei den Kreiswettbewerben in Rehburg den 5. Platz und beim Stadt-Nienburg-Pokal in Hämelhausen den 10 Platz. In weiteren Berichten wünschten sich die Gruppenführer eine noch bessere Dienstbeteiligung im laufenden Jahr. Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Niklas Broschwitz berichtete aus dem vielseitigem Jahr der Jugendfeuerwehr, die Sebastian Siemsen in die aktive Wehr in Eystrup übergeben konnten. Kinderfeuerwehrwart Markus Ullrich berichtete von derzeit 35 Mitgliedern, sie übergaben im vergangenem Jahr sieben Kinder an die Jugendfeuerwehr. Die Brandschutzerzieherin Sylvia Lepakowski hatte 87 Stunden Arbeit geleistet, wozu neben den Brandschutzerziehungen in Schulen und Kindergärten auch die wöchentliche AG in der Grundschule Eystrup gehört. Aber auch Wahlen, Ehrungen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung. Patrick Kather wurde zum Hauptlöschmeister, sowie Jan Brinkmann zum Löschmeister befördert. Das Ehrenabzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbands bekamen Carsten Niehus für 25 Jahre, sowie Wilhelm Bergmann-Kramer und Jürgen Schindler für jeweils 50 Jahre. Die Schriftwartin Kirsten Brinkmann und ihr Stellvertreter Carsten Schünemann wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Festausschuss der Wehr, der unter anderem den jährlichen Kameradschaftsabend organisiert besteht nun aus Patrick Schünemann, Jonathan Lange, Franziska Kordges und Tamara Wagner und zum Kassenprüfer wurde Jonathan Lange gewählt. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann hatte neben seinem Bericht aus der Samtgemeindeebene noch eine Überraschung für die neun Mitglieder der Leistungsgruppe die bei den Kreiswettbewerben den 5. Platz mit 400,34 Punkten erreicht hatten. Dafür bekamen Kirsten Brinkmann, Simon Bockhardt, Franziska Kordges, Arne Brinkmann, Jonathan Lange, Jan Brinkmann, Marcel Lackmann, Florian Schünemann und Patrick Schünemann die Leistungsspange in Bronze überreicht. Weitere Grußworte wurden von dem stellvertretendem Brandschutzabschnittsleiter Nord Ehler Lange und Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer überbracht, die sich für die geleistete Arbeit und die Einsatzbereitschaft bedankten. Pastor Thies Jarecki fügte dem hinzu: „ihr steckt eure Kraft nicht nur in die Feuerwehr, sondern investiert sie für die Gesellschaft und das Gemeinwohl, das ist eine tolle Sache“.

Text: Marion Thiermann, Feuerwehrpressewartin SG Grafschaft Hoya

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen