Inhalt: Tödlicher Verkehrsunfall auf der K2

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Tödlicher Verkehrsunfall auf der K2

Pkw kollidiert frontal mit landwirtschaftlichem Gespann

Tödlicher Verkehrsunfall auf der K2Joshua Mielke, Gemeindepressewart SG Heemsen

Am 07.11.17, um 17:17 Uhr, wurden die Feuerwehren Drakenburg und Heemsen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die K2, in der Gemarkung Gut Wiede, alamiert. Dort war ein PKW-Fahrer aus zur Zeit unbekannter Ursache, mit einem ihm entgegenkommenden Trecker mit zwei Anhängern zusammengestoßen. Der PKW-Fahrer wurde schwer in seinem PKW eingeklemmt.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte, konnte durch den kurz zuvor eingetroffenen Notarzt, nur noch der Tod des PKW-Fahrers festgestellt werden. Für die Unfallspurendokumentation durch die Polizei, wurde noch die Feuerwehr Balge-Holzbalge-Sebbenhausen alamiert, um die Einsatzstelle komplett ausleuchten zu können. Nach Abschluss der umfangreichen Unfallspurendokumentation durch die Polizei, wurde der Trecker mittels Kanthölzern abgestützt. Für die anschließende Bergung des PKW, wurden vorsichtshalber etwa 300ltr Diesel, aus dem Tank des Treckers abgepumpt. Anschließend wurde das PKW-Wrack, welches sich im vorderen Teil des Treckers verkeilt hatte, mit Hilfe eines weiteren Treckers, hervorgezogen. Daraufhin wurde die Leiche des unfallbeteiligten PKW-Führers, mittels Schere und Spreizer freigeschnitten und geborgen. Nach gut vier Stunden konnten die Feuerwehren Drakenburg und Balge-Holzbalge-Sebbenhausen die Einsatzstelle verlassen.

Die Straße war während der Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die Polizei Marklohe hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Text: Joshua Mielke, Pressewart SG Heemsen

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen