Inhalt: Der Neue im Steyerberger Amtshof

Regionales Lesezeit ca. 3 Minuten

Der Neue im Steyerberger Amtshof

Voll motiviert und schon mit einigen wichtigen Terminen im Gepäck startete der neue Bürgermeister Marcus Meyer heute seinen ersten Arbeitstag im Steyerberger Amtshof.

1. Tag MarcusFlecken Steyerberg

Zwecks einer persönlichen Begrüßungsrunde mit der Belegschaft, lud der zukünftige Verwaltungschef zu einem kleinen selbstgemachten Frühstück in den Ratssaal ein.

Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person, und seines sowohl beruflichen, als auch privaten Werdegangs, betonte Meyer, dass er sich vor allem auf die inhaltliche und strategische Arbeit mit dem Team freue.

Was die Mitarbeiter von Ihrem neuen Chef erwartet können erläuterte Marcus Meyer in einem klaren Statement: „Ich möchte ein nahbarer Chef sein, der immer ein offenes Ohr hat. Sowohl für Probleme, als auch für neue Ideen.“ – Für letztes spricht er seinen Mitarbeitern guten Mut zu: „Seien Sie auch gefasst, eine solche Idee zu verteidigen, um mich zu überzeugen. Wenn eine Idee das besteht, ist Ihnen meine volle Unterstützung sicher.“ – Als Oberhaupt einer Truppe von Experten und Spezialisten schätzt er für eine gute Zusammenarbeit vor allem Eigeninitiative der Kolleginnen und Kollegen.

Als Bürgermeister des Flecken Steyerberg liegt ihm nach Außen auch der Dienstleistungscharakter sehr am Herzen. „Ich möchte für unsere Bürgerinnen und Bürger da sein und Bürgerthemen in den politischen Prozess einbringen.“

An Außenterminen mangelt es in der ersten Woche seines neuen Postens jedenfalls nicht. – schon morgen macht Marcus Meyer sich auf den Weg nach Düsseldorf um dort am Donnerstag und Freitag bei der Verleihung des deutschen Nachhaltigkeitspreises im Maritim Hotel Düsseldorf anwesend zu sein.  

Zusammen mit Nachhaltigkeitsmanagerin Sabine Schröder ist er als Vertreter des Finalisten Flecken Steyerberg geladener Gast der Veranstaltung, bei der

Marcus Meyer ist guter Hoffnung, dass der Flecken Steyerberg als 2-facher Finalist den Preis in diesem Jahr mit nach Hause bringen darf. Für die im Vorfeld geleistete Arbeit in diesem Bereich bedankt sich Marcus Meyer bei seinem neuen Team: „Auf dem Thema Nachhaltigkeit haben Sie und mein Vorgänger Jürgen Weber eine inhaltliche Erfolgsgeschichte begonnen. Steyerberg ist ein Leuchtturm in Sachen Klimaschutz. Darauf können Sie stolz sein. Ich freue mich, diese Geschichte mit Ihnen fortzuschreiben.“

In diesem Sinne freut sich der neue Verwaltungschef nicht nur auf eine gute Zusammenarbeit in einem engagierten Team, sondern betonte ebenfalls, dass er keine Angst habe, Fehler zu machen. „Fehler sind auch etwas Gutes, wenn man sie nur einmal macht.“

Für ein gutes Miteinander möchte Marcus Meyer in den nächsten Wochen die Zeit nutzen, seine Kolleginnen und Kollegen besser kennenzulernen und sich mit den einzelnen Personen und Aufgabengebieten auseinanderzusetzen.

Abschließend hat der neue Bürgermeister noch einen kleinen Tipp für eine zukünftig gute Zusammenarbeit für seine Mitmenschen parat: „Ich stehe total auf Kleinigkeiten und die kleine Geste zur Wertschätzung. Das kann sein, dass man die Brötchen zur Begrüßungsrede selbst geschmiert hat, der kleine Witz oder Humor, oder das einfache Danke. Das gilt im Rathaus, wie auch im Kundenverkehr.“

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Regionales

Themen