Inhalt: Geringere Verwechslungsgefahr

Regionales Lesezeit ca. 1 Minute

Geringere Verwechslungsgefahr

Dipl.-Ing. Alexandra Rolfs und Falk Göhler von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Nienburg haben nun die neuen Denkmalschutzplaketten ausgegeben.

Denkmalschutzplakette 2018Landkreis Nienburg/Weser

Die alten Plaketten sollen ersetzt werden. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur nennt als Gründe für das neue Erscheinungsbild: mehr Identifikation mit dem Land und weniger Verwechslungsgefahr. Seit dem 1. Januar ist auf der neuen Plakette das Landeswappen – weißes Niedersachsenross auf rotem Grund – abgebildet. Das bisherige Symbol, eine weiß-blaue Raute, ähnelt der Kennzeichnung gemäß der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgütern bei bewaffneten Konflikten und birgt deshalb Verwechslungsgefahr. Zahlreiche Denkmal-Besitzer aus dem Landkreis Nienburg sind der Einladung der Unteren Denkmalschutzbehörde am vergangenen Mittwoch gefolgt, die alte Plakette gegen die neue zu tauschen. „Wir freuen uns sehr, dass an diesen Denkmalen im Kreisgebiet die neue Plakette ihren Platz finden wird“, unterstreicht Alexandra Rolfs. Um diese Plakette überreicht zu bekommen, muss zunächst ein Antrag gestellt werden, der intensiv geprüft wird, denn es gelten auch hier besondere Richtlinien. Im Kreisgebiet wurden bislang neun Plaketten vergeben. Im Vergleich dazu: Es gibt mehr als 1000 Denkmale im Landkreis Nienburg. „Im Prinzip kann jeder Denkmalbesitzer die Plakette beantragen, der sich im Sinne des Denkmalschutzgesetzes qualitätsvoll um sein Kulturdenkmal kümmert “, erklären Alexandra Rolfs und Falk Göhler. Bei Fragen zur Beantragung einer Denkmalschutzplakette wenden  sich Interessierte an die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Nienburg unter Telefon (0 50 21) 967-380.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Regionales

Sparkasse Nienburg
Themen