Inhalt: Kindertagesbetreuung und Schulen- Elterninformation zur aktuellen „Corona-Lage" Regelung ab 10.05.2021

Regionales Lesezeit ca. 3 Minuten

Kindertagesbetreuung und Schulen- Elterninformation zur aktuellen „Corona-Lage" Regelung ab 10.05.2021

Auch im Lockdown werden die Kindertageseinrichtungen und Schulen Bildungs- und Betreuungsangebote vorhalten. Die wichtigsten Informationen gibt es hier im Überblick.

Corona - KitaSamtgemeinde Mittelweser

Folgende Maßnahmen gelten ab dem 10.05.2021

Szenario B/ eingeschränkter Regelbetrieb in :

:

  • Für den Betrieb von Großtagespflegestellen gilt der eingeschränkte Betrieb.

Szenario B in

Alle Schulen in Regionen unter einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 bieten ab Montag, dem 10. Mai 2021, Präsenzunterricht im Wechselmodell („Szenario B“) an. In geteilten Lerngruppen – rotierend die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler vor Ort in der Schule lernend, die andere Hälfte von zu Hause aus – kommen somit alle Schülerinnen und Schüler wieder in ihre Schulen und lernen zusammen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern unter Anleitung ihrer Lehrkräfte.

Zudem wird ab Montag, dem 10. Mai 2021, geregelt, dass neben  Abschlussprüfungen unabhängig von der Inzidenz für folgende Schuljahrgänge Unterricht im „Szenario B" stattfinden kann:

  • der 9. und der 10. Schuljahrgang, soweit an der Schule in diesen Schuljahrgängen im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind,
  • der Sekundarbereich II, soweit an der Schule in Lerngruppen dieser Schuljahrgänge im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind, und der Schuljahrgang 12,
  • der 4. Schuljahrgang und
  • die Förderschulen geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung sowie die Förderschulen Sehen und Hören.
  • Verpflichtende Testungen zu Hause (Schulbereich):

    • Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie weitere Schulbeschäftigte, die regelmäßig zu Unterrichtszeiten in der Schule anwesend sind, wie Verwaltungs- und Haustechnikpersonal, müssen sich zweimal pro Präsenzwoche selbst zu Hause auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen.
    • Nur bei einem negativen Testergebnis sind das Betreten der Schule und die Teilnahme am Präsenzbetrieb möglich. Die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten sowie die volljährigen Schülerinnen und Schüler haben die Negativtestung gegenüber der Schule zu bestätigen, ggf. ist das Testkit vorzulegen. Im Ausnahmefall kann der Test in der Schule nachgeholt werden.
    • Bei einem positiven Testergebnis bleiben die Betroffenen zu Hause, informieren die Schule und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf, um einen PCR-Test zu veranlassen.
    • Den Schülerinnen und Schülern werden von der Schule wöchentlich für die Folgewoche jeweils zwei kostenlose Testkits für die Selbsttestung zu Hause ausgehändigt. Grundlage für die Menge der Testkits pro Schule ist deren Größe (Anzahl der Schülerinnen und Schüler und des Personals).

    Präsenzpflicht aufgehoben:

    • In der Präsenzphase im Szenario B ist die Präsenzpflicht im Unterricht weiterhin aufgehoben. Die Befreiung von der Präsenzpflicht ist an keine Voraussetzungen geknüpft und kann durch einfaches Schreiben auch per E-Mail durch die Erziehungsberechtigten oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst erfolgen. Während der Befreiung von der Präsenzpflicht nehmen die Schülerinnen und Schüler am Distanzlernen bzw. am Distanzunterricht teil. Die Inanspruchnahme der Notbetreuung kommt in diesem Fall nicht mehr in Betracht.

    Maskenpflicht im Szenario B:

    • Im Unterricht ist auch im Szenario B am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Lediglich im Primarbereich kann die Mund-Nasen-Bedeckung am Sitzplatz abgenommen werden. Ausnahmen gelten im Sportunterricht - für dessen Durchführung zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen nach dem Sportkapitel im Rahmenhygieneplan gelten - sowie kurzzeitig im Sprachunterricht oder im Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung.

    Allgemein gilt: 

    • Liegt der Inzidenzwert vor Ort (Kreis/Kreisfreie Stadt/Region)  Neuinfektionen im Sieben-Tages-Verlauf, gilt in alle Schulen Wechselunterricht nach Szenario B. Die Kindertageseinrichtungen werden im eingeschränkten Regelbetrieb („Kita-Szenario B“) betrieben.
    • Liegt der Inzidenzwert vor Ort (Kreis/Kreisfreie Stadt/Region)  Neuinfektionen im Sieben-Tages-Verlauf können diese Öffnungen nicht stattfinden bzw. müssen zurückgenommen werden. Dann können ausschließlich der Primarbereich, die Förderschulen Geistige Entwicklung sowie die Abschlussklassen im Wechselunterricht („Szenario B“) bleiben. Die Kitas können dann ausschließlich eine Notbetreuung im Umfang von bis zu 50 Prozent der Normalauslastung anbieten.
    • Diese Änderungen in den Bereichen Schule und Kita werden von den zuständigen Behörden (Landkreis Nienburg/Weser) vor Ort in Form einer Allgemeinverfügung kommuniziert und umgesetzt.

    Näheres steht auf der Homepage des Landkreises Nienburg/ Weser oder auf der Seite des Nds. Kultusministeriums geschrieben. 

    Quelle:

    Veröffentlicht:

    mehr Regionales

    Informationen

    Mittelweser | Immobilien

    gemütliche, neu renovierte DG Wohnung 2 Zi., Kü. mit EBK, Bad, Flur zentral in Nienburg

    gemütliche, neu renovierte DG Wohnung 2 Zi., Kü. mit EBK, Bad, Flur zentral in Nienburg

    Miete, Wohnung: Dachgeschosswohnung

    31582 Nienburg (Weser)

    mehr Polizeimeldungen

    Mittelweser | Immobilien - Newsletter
    Themen