Inhalt: Wanderausstellung „Religramme“ wird am 23. Oktober eröffnet

Regionales Lesezeit ca. 2 Minuten

Wanderausstellung „Religramme“ wird am 23. Oktober eröffnet

In dem Zeitraum vom 23. Oktober bis zum 15. November wird die interaktive Wanderausstellung „Religramme“ der ev.-luth. Landeskirche an drei Standorten im Landkreis Nienburg zu sehen sein.

ReligrammeLandkreis Nienburg/Weser

Schirmherren sind Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Ralf Meister, Landesbischof der ev.-luth. Landeskirche Hannover. Veranstalterin vor Ort ist die Koordinierungsstelle Migration und Bildung des Landkreises Nienburg unter der Leitung von Carmen Prummer. 20 Frauen und Männer aus 20 Religionsgemeinschaften geben der multireligiösen Landschaft Niedersachsens ein Gesicht und erzählen, wer sie sind, wo sie herkommen, wie sie leben und was ihre Religion für sie bedeutet.

Im Vestibül des Nienburger Rathauses findet die Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, 23. Oktober, um 18 Uhr statt. Zu sehen ist die Exposition zu den Servicezeiten des Rathauses bis zum 30. Oktober. Im Kulturzentrum Martinskirche in Hoya wird die Ausstellung am Dienstag, 5. November, um 18 Uhr eröffnet. Ein Besuch ist nach Rücksprache mit der Koordinierungsstelle Migration und Bildung, Telefon (0 50 21) 967-686, bis Sonntag, 10. November, möglich.

Im Gymnasium Stolzenau ist die Eröffnung der Wanderausstellung am Dienstag, 12. November, um 18 Uhr. Dort ist ein Besuch bis Freitag, 15. November, während der Öffnungszeiten der Schule möglich.

Zu allen drei Ausstellungseröffnungen sind Gäste herzlich willkommen. „Es wird am jeweiligen Veranstaltungstag neben offiziellen Grußworten auch kleine künstlerische Darbietungen geben“, erklärt Nina Heuer von der Koordinierungsstelle.

Anlässlich der Wanderausstellung hat die Koordinierungsstelle Migration und Bildung ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Mehr als 50 Veranstaltungen finden im gesamten Landkreis statt. Religionsgemeinschaften sowie weitere Einrichtungen und Institutionen bieten die unterschiedlichsten Veranstaltungen an, beispielsweise unter den Titeln „Gottesdienst: Wie ist ein katholischer Gottesdienst aufgebaut?“, „Kirtan-Singabend“, „Moscheeführung“, „Interkulturelles Frauenfrühstück“, „Führungen über den jüdischen Friedhof“ oder „Kreistänze aus aller Welt“.

Die Koordinierungsstelle Migration und Bildung des Landkreises Nienburg ist ebenfalls mit zwei Angeboten vertreten. Am Mittwoch, 30. Oktober, um 17 Uhr findet ein Geschichtenkreisel mit Lieblingsgeschichten und –stellen aus der heiligen Schrift im Quaet-Faslem-Haus, Leinstraße 4 in Nienburg, statt. Am Sonnabend, 16. November, bietet der Landkreis in Kooperation mit dem „Hannoverschen Tamilischen Hindu-Kulturverein“ eine Busfahrt zum Sri Muthumariamman-Tempel inklusive Führung in Hannover an. Eine Anmeldung ist unter migration@kreis-ni.de möglich. Auf einen kleinen Fehler im Programmheft möchte die Koordinierungsstelle hinweisen: Die Teilnahme am Freitagsgebet in der Moschee in Rehburg am Freitag, 25. Oktober, findet nicht wie angekündigt um 14.30 Uhr statt, sondern bereits um 13.30 Uhr.

Der Flyer mit allen Veranstaltungen steht im Internet unter www.lk-nienburg.de/religramme zum Herunterladen bereit. An gleicher Stelle sind zudem alle Termine einzeln aufgeführt.

„Das Ziel dieser Wanderausstellung und des Rahmenprogramms ist, aufzuzeigen, wie vielfältig und bunt der Landkreis Nienburg ist. Es geht auch darum, im interreligiösen Dialog in Kontakt miteinander zu treten und Gemeinsamkeiten zu finden. Neben dem religiösen Hintergrund spielt die interkulturelle Ebene eine ganz bedeutende Rolle“, unterstreicht Carmen Prummer.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.lk-nienburg.de/religramme sowie unter www.gesichter-der-religionen.de, per E-Mail unter migration@kreis-ni.de sowie per Telefon unter (0 50 21) 967-686 erhältlich.

 

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Regionales

Sparkasse Nienburg
Themen