Inhalt: Wie gründe ich einen Verein? - Erfolgreiches Seminar zur Vereinsgründung

Regionales Lesezeit ca. 2 Minuten

Wie gründe ich einen Verein? - Erfolgreiches Seminar zur Vereinsgründung

Ein erfolgreiches Seminar zum Thema „Vereinsgründung“ hat der Landkreis Nienburg kürzlich in Kooperation mit der „Arbeitsgemeinschaft Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.“ (amfn) umgesetzt.

Seminar VereinsgründungLandkreis Nienburg/Weser

„Wie gründe ich einen Verein? Welche rechtlichen Vorgaben muss ich beachten? Und warum ist die „Gemeinnützigkeit“ für meine Organisation wichtig?“

Diese und viele weitere Fragen der 18 Teilnehmenden beantwortete Diplom-Ökonom Jörg Beismann, der in Sachen Vereinsgründung in ganz Niedersachsen unterwegs ist.

 „Vereinsmanagement,  Vereins- und Steuerrecht, Buchführung und alles Wesentliche rund um Satzung, Konzept und Gründungsversammlung wurde intensiv erläutert und in den Gruppen diskutiert“, berichtet Carmen Prummer, Leiterin der Koordinierungsstelle Migration und Bildung.

Die Koordinierungsstelle Migration und Bildung hatte mit diesem Seminar zwei Migrantenselbstorganisationen bereits erfolgreich auf ihrem Weg zur Vereinsgründung unterstützt.

Mit „Menschen helfen Menschen“, die schon seit 2015 als Gruppe im Landkreis Nienburg aktiv und beim „Will-iN" (Willkommen in Nienburg) des Christlichen Jugenddorfs (CJD) eingebunden ist, kommt evtl. die dritte hinzu. Die Gruppe ist zurzeit noch in der Findungsphase und will sich durch eine mögliche Vereinsgründung „professionalisieren“. Mit Karim Iraki und Mariam Brimo stehen zwei verlässliche Partnerinnen und Partner zur Verfügung, die die Belange von zugewanderten Personen, unabhängig von Religion und Kultur, vertreten.

Zurzeit gibt es im Landkreis Nienburg drei Türkisch-Islamische Gemeinden e. V. und einen Ezidischen Kulturverein e. V. Mit diesen vier Vereinen besteht schon seit Jahren ein verbindliches Netzwerk und unterschiedliche Kooperationsprojekte. Interkulturelle Zusammenarbeit und religions- und kulturübergreifender Austausch und die Beteiligung der Migrantenselbstorganisationen ist der Kreisverwaltung ein wichtiges Anliegen.

„Wir sprechen mit den Vertreterinnen und Vertreter der Vereine, und nicht über sie“, unterstreicht Carmen Prummer das Ziel der Vernetzungsarbeit.

Weitere Migrantenselbstorganisationen, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Landkreis oder einer Professionalisierung ihrer Aktivitäten haben, finden mit Carmen Prummer die richtige Ansprechpartnerin.

Veranstaltungen der Koordinierungsstelle Migration und Bildung werden gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.


Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Regionales

Sparkasse Nienburg
Themen