Inhalt: +++ TT Vorbericht SCM +++

Sport Lesezeit ca. 1 Minute

+++ TT Vorbericht SCM +++

Tischtennis Piktogramm SC Marklohe

Am Sonnabend um 17.00 Uhr heißt es für Tischtennis-Oberligist SC Marklohe „auf geht´s,  kämpfen und siegen“. Nach der schwachen Hinserie, welche geprägt war von den Verletzungen (Florian Buch, Thilo Marschke) wichtiger Akteure wie auch von beruflich nicht geplanten Abwesenheiten (Niklas Matthias) bläst das Sextett zur Aufholjagd. Mit dem langjährigen Wegbegleiter Torpedo Göttingen (8:10 Punkte, Rang 5) kommt gefühlt der genau richtige Gegner, denn die Spiele gegen das Team um Abwehrcrack Jan Holzendorf gingen regelmäßig über die volle Distanz, waren emotionsgeladen und hatten ansehnliches Niveau. Die Verantwortlichen erhoffen sich daher, auch wegen der fußballfreien Zeit, vollbesetzte Ränge in der Lemker Sporthalle.  

Der Tabellenachte (5:13) kann mit einem doppelten Punktgewinn den Anschluss zum Mittelfeld herstellen. Spitzenmann und Punktegarant Florian Buch ist nach seiner Handverletzung wieder fit und „steht seit drei Wochen wieder im Training bei gewohnter Spielstärke“, so Kapitän Dennis Lau. Hingegen scheint für Thilo Marschke wegen langwieriger Rückenproblemen die Saison gelaufen. Und auch wenn Matthias die Anreise von seinem neuen Arbeitsort in München nicht antreten wird, sollte eine spannende Auseinandersetzung garantiert sein.

Neben Buch geht der wieder erstarkte Nikolai Marek im oberen Paarkreuz ins Rennen gegen Holzendorf und den jungen Bjarne Kreißl. An den mittleren Positionen ist die zu erwartende Performance von Sebastian Tinzmann nach längerer Pause nicht wirklich einzuschätzen. Gemeinsam mit Vulkan Andre Kamischke sollen hier möglichst zwei Zähler geholt werden. Spannung ist auch an den unteren Positionen garantiert. Lau und Marlon Wehrenberg werden vermutlich ähnlich spielstarke Gegner per Handschlag begrüßen dürfen.

Wie in Marklohe üblich entscheidet man erst kurz vor Spielbeginn, welche Doppelpaarungen in den ersten drei Begegnungen für die erhofften zwei Erfolge „kämpfen und siegen“ sollen – und hoffentlich auch werden.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Themen