Inhalt: Deutsche Schülermeisterschaft 2018 in Maintal

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Deutsche Schülermeisterschaft 2018 in Maintal

TKW-Fighter Valentin Zimpfer wird Deutscher Vize-Meister in der U15, Neel Traupe holt sich den 3. Platz Vier Starter schickte die TKW-Ju-Jutsu-Sparte zur Deutschen Schülermeisterschaft ins Hessische Maintal. Das super vorbereitete Team zeigte insgesamt eine gute Leistung.

Valentin ZimpferTKW Nienburg

Für Valentin war es die erste DSM, auf der er starten durfte. Sichtlich nervös war sein Zustand vor den Kämpfen. Dann ging es endlich los und Valentin konnte seinen Auftaktkampf gegen Luca Hauck aus Leinach gewinnen. Auch sein nächster Gegner Olaf Figlers vom Allstädter Budo-Club konnte Valentin nicht gefährden. Valentin sicherte sich immer wieder Punkte in Part 1 mit hervorragenden Atemitechniken, um dann mit seinem Spezialwurf, dem Uranage, (einem Ausheber nach hinten) den Gegner zu Boden zu bringen. Beide Gegner wurden vorzeitig mit „Full Ippon“ besiegt. Der Weg ins Finale war somit frei. Dort stand ihm der Kämpfer Arthur Albrecht aus Bernau gegenüber. Valentin dominierte den Kampf von Anfang an und wurde mit Zuspruch und Applaus vom Publikum bedacht. Trotzdem wurde er von den Kampfrichtern disqualifiziert aufgrund einer angesetzten Würgetechnik am Boden, die ihm als verbotener Genickhebel ausgelegt wurde. Diese Entscheidung war selbst für seinen Gegner überraschend, aber unumstößlich. Trotzdem kann Valentin sehr stolz auf den Vize-Titel U15 -34 kg sein.

Auch Dauerbrenner Neel Traupe U18 -66 kg schafte wiedereinmal den Sprung auf das Podest. Er erkämpfte sich einen starken 3. Platz in der Gewichtsklasse mit 15 Startern. Nach einem Auftaktsieg gegen Florian Herzog aus Hofheim schickte ihn der Bayer Eduard Zimmermann aus Burghausen in die Trostrunde. Dort zeigte Neel seine ganze Erfahrung und konnte trotz Handicap noch zwei Siege verbuchen, die ihn direkt auf das Podest zu Platz 3 führten. Für Neel war es bereits der vierte Start auf einer DSM. Er schaffte jedes Mal einen Podestplatz und 2016 sogar der Titel. Eine überragende Bilanz, die den Bundestrainern auch aufgefallen ist.

Marie Steinborn vom TKW ging in der U15 -48 kg an den Start. Nach einem Auftaktsieg gegen Smila Täufer aus Norderstedt folgten zwei Niederlagen, so dass es leider nicht für das Podest reichte. Hier wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen.

Für Janne Friedrich lief es auch nicht rund. Nach zwei Niederlagen wurde das Turnier unter „Erfahrung sammeln“ abgehakt.

Trotzdem zeigen die Erfolge auf der DSM das die Nachwuchsarbeit bei der TKW-JJ-Sparte  unter der Leitung von Norbert Schmied gut funktioniert.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Avacon
Themen