Inhalt: Fußball: Interview mit Neu-Coach Bastian Blome

Sport Lesezeit ca. 4 Minuten

Fußball: Interview mit Neu-Coach Bastian Blome

Wie bereits berichtet übernehmen Bastian Blome und André Jezek das Ruder des Fußball-Flagschiffs des SV Aue Liebenau in der nächsten Saison. Zeit für uns Neu-Coach Bastian Blome mal zu einem Interview zu bitten

Bastian BlomeSV Aue Liebenau von 1919 e.V.

Hallo Bastian, in dieser Woche hat der Verein bekanntgegeben, dass du gemeinsam mit André Jezek in der nächsten Saison die I. Herren als gleichberechtigte Coaches trainieren werdet. In der noch laufenden Saison steht ihr noch gemeinsam mit den Jungs auf dem Platz. Du bist zudem als Teammanager für die Zusammenstellung der Mannschaft verantwortlich. Ist aus deiner Sicht eher ein Vor- oder ein Nachteil, dass ihr so nah an der Truppe seid?

Ich denke, dass es schon ein Vorteil ist, da ich/wir die Jungs ziemlich gut kennen und wir wissen, wie jeder einzelne tickt und was er braucht. Zudem stehe ich ja aufgrund meiner Kreuzbandverletzung nur noch relativ selten auf dem Platz und durch meine Aufgaben als Teammanager habe ich auch den gewissen Abstand zur Mannschaft. Als ich 2014 für kurze Zeit das Traineramt übernommen habe, war das noch anders. Im Nachhinein muss man sagen, dass der Job für mich damals noch zu früh kam und ich da ohne eine gewisse Anlaufzeit direkt loslegen musste. Jetzt habe ich noch fünf Monate Zeit, um mich auf die Aufgabe vorzubereiten und mich mit Andre abzustimmen. Auf die Aufgabe mit Andre zusammen freue ich mich riesig, wir haben beide dieselbe Denke und Ideen, die wir umsetzen wollen.

Du hast in Liebenau unter vielen Trainern gespielt und hast ganz unterschiedliche Trainertypen kennengelernt. Welcher Trainer hat dich am meisten geprägt und was für ein Trainertyp möchtest du selbst sein?

Und natürlich unser jetzige Trainer Marco Peimann! Ich möchte das Interview nutzen, um mal eine Lanze für Marco zu brechen, da er mir oftmals viel zu schlecht bei Zuschauern etc. wegkommt. Marco hat hier über drei Jahre hervorragende Arbeit geleistet, Er hat uns Stand jetzt, unter schwierigsten Bedingungen zweimal in der Kreisliga gehalten, identifiziert sich total mit Aue und hat ganz viel dazu beigetragen, dass sich die Strukturen in und um die 1. Herren erheblich verbessert haben. Was mich bei ihm beeindruckt, ist seine offenen und direkte Ansprache zu den Spielern, da nimmt manchmal auch kein Blatt vor dem Mund und das finde ich richtig gut, dass gab es in Liebenau nicht allzu oft. Ich hoffe er bleibt uns auch nach seiner Zeit in irgendeiner Form erhalten, Marco ist Aue durch und durch.

 Kannst du uns – in deiner Funktion als Teammanager – schon mitteilen, ob die Mannschaft in der nächsten Saison zusammenbleibt? Habt ihr schon Gespräche geführt? Gibt es Abgänge und sind vielleicht sogar schon Neuzugänge zu vermelden?

Die Gespräche mit der Mannschaft sind abgeschlossen. Der Großteil der Mannschaft bleibt zusammen. Hinter drei Jungs steht noch ein Fragezeichen wegen ihres Studiums aber das klärt sich bis Ende Mai. Ansonsten haben wir keine Abgänge zu verzeichnen. An Neuzugängen sind Andre und ich dran aber in der heutigen Zeit ist es immer schwieriger geworden, Jungs für einen Wechsel nach Liebenau zu begeistern. Entweder ist die Kreisliga nicht attraktiv genug oder wir sind nicht attraktiv genug oder es wird Geld verlangt. Unglaublich, dass in diesen Klassen scheinbar viel Geld in die Hand genommen wird, erschreckend! Bei Aue wird es das niemals geben, versprochen!!!! Außerdem fehlt uns im Moment der Unterbau, sprich die Jugendarbeit. Da haben wir einfach gepennt und zu viele Jahrgänge unbesetzt momentan, sodass wir davon kurzfristig auch nicht profitieren können. Der Grundstein für eine erfolgreiche Jugendarbeit ist jetzt aber wieder gelegt, sodass wir bald auch wieder eigene Jugendspieler in der 1. Herren sehen werden. Wir brauchen halt noch etwas Geduld.

Des Weiteren sind wir noch in Gesprächen, um unser Trainerteam breiter aufzustellen. Da sind wir schon relativ weit in den Gesprächen und können hoffentlich nach Ostern Vollzug melden.

Zuletzt noch zwei Fragen zur aktuellen Situation: Wie meistert das Team den Alltag ohne Mannschaftstraining? Haben die Spieler Trainingspläne vom Trainer bekommen?

Mir persönlich fehlt der Fußball schon. Gerade auch das Zusammensein mit der Mannschaft, das Quatschen in der Kabine mit einem Bierchen und auch die sportliche Betätigung. Viele sieht man momentan gar nicht, dass ist schon doof aber mit ein paar Jungs stehe ich telefonisch im Kontakt. Trainingstechnisch ist das bei uns relativ simpel gehalten. Es gibt keine Trainingspläne, jedoch haben wir eine Lauf-App schon seit der Vorbereitung installiert, wo jeder für sich laufen gehen soll. Das klappt für unsere Verhältnisse ganz gut, in der Vorbereitung hat es aber besser geklappt. Mal sehen, ob es für uns dieses Jahr noch einmal losgeht? Am 10.04. gibt der NFV weitere Maßnahmen bekannt.

Danke fürs Interview, war mal eine gelungene Abwechslung zum tristen Alltag.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Informationen

Mittelweser | Immobilien

gemütliche, ruhige  4 Zi, Kü, Bad,  am Waldrand komplett erneuert - renoviert

gemütliche, ruhige 4 Zi, Kü, Bad, am Waldrand komplett erneuert - renoviert

Miete, Wohnung: Erdgeschoss-Wohnung

31634 Steimbke

mehr Polizeimeldungen

  • Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw

    weiterlesen

  • Störung bei der PSt Rehburg-Loccum behoben

    weiterlesen

  • 10 Personen streiten sich auf Parkplatz - Es kommt zu Körperverletzungen

    weiterlesen

  • Gestohlenes Fahrrad wiedererkannt

    weiterlesen

  • Polizeistation Rehburg zur Zeit nicht erreichbar

    weiterlesen

Mittelweser | Immobilien - Newsletter
Themen