Inhalt: Handball: 1. Damen: HSG Nienburg - HSG Oldau-Ovelgönne 36:20 (17:9)

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Handball: 1. Damen: HSG Nienburg - HSG Oldau-Ovelgönne 36:20 (17:9)

Neuer Schwung durch Grabisch und Hasenbeck - Gelungener Start für die HSG-Frauen beim 36:20 gegen den TuS Oldau / 14 Tore von Sara Wiechert

Sara WiechertBent Holzmann

Die Handballerinnen der HSG Nienburg starteten mit einem 36:20 (17:9)-Erfolg gegen den TuS Oldau-Ovelgönne in die neue Saison und gleichsam in die neue Liga, von der Landesliga Hannover ging es herüber in die Lüneburger Nachbarstaffel.

Die Gegnerinnen präsentierten sich dabei als faire Verliererinnen und gaben sich über 60 Minuten nicht auf, konnten der Heimmannschaft um die 14-fache Torschützin Sara Wiechert jedoch nicht viel entgegensetzen. Dabei brauchten die Nienburgerinnen etwas Zeit, um in die Partie zu kommen, die ersten Minuten waren von Unsicherheiten und Fehlpässen geprägt, darunter zwei vergebene Siebenmeter. Doch die HSG kämpfte sich ins Spiel und insbesondere die Einwechslung von Wencke Grabisch sorgte für den notwendigen Zug zum Tor. So konnten sich die Gastgeberinnen durch eine aufmerksamere Deckungsarbeit immer weiter absetzen. Beim Stand von 17:9 für die HSG ging es in die Pause.

Nach dieser brauchten die Nienburgerinnen etwas, um wieder in die Begegnung zu finden, sodass sich die ersten Minuten ausgeglichen gestalteten. Doch die A-Jugendliche Yvonne Hasenbeck fasste sich ein Herz und half ihren Farben mit drei Treffern durch diese schwierige Phase. Danach steigerte sich die HSG insbesondere in der Abwehr und konnte sich so einige einfache Tore erarbeiten. Somit konnten die Nienburgerinnen ihr erstes Spiel in der Landesliga Lüneburg deutlich mit 36:20 gewinnen.

Trotzdem sahen die Trainer Michael Ender und Christian Koop noch viel Verbesserungsbedarf und sehen die nächsten drei spielfreien Wochen als Chance, sich noch besser aufeinander abzustimmen. Durch Spielverlegungen aus verschiedenen Gründen greift die Nienburger Mannschaft erst am 5. Oktober wieder ins Geschehen ein, dann geht es mit einem weiteren Heimspiel gegen den Aufsteiger SG Südkreis Clenze.

HSG Nienburg: Ottens 1 geh. 7m, Garbe, Becker – P. Clasen, Thomas 1, C. Clasen 2, Grabisch 5, Schröder 1, Wiechert 14/4, Block 6, Hasenbeck 3, Meier 3, Böhlke 1, Abelmann.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Sparkasse Nienburg
Themen