Inhalt: Handball: 1. Herren: Lehrter SV - HSG Nienburg 31:26 (16:12)

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Handball: 1. Herren: Lehrter SV - HSG Nienburg 31:26 (16:12)

Erste Niederlage für die HSG - In Lehrte verlieren die Nienburger gestern Abend 26:31

Steve Kählke in ActionBent Holzmann

Im dritten Freitagspiel in Folge kassierten die Oberliga-Handballer der HSG Nienburg ihre erste Niederlage der Saison. Im Spitzenspiel zweier bisher ungeschlagener Teams unterlagen die Rot-Schwarzen von Trainer Carsten Thomas am fünften Spieltag beim Lehrter SV mit 26:31 (12:16). Damit übernahm der LSV vor der dreiwöchigen Herbstpause die Tabellenführung von den Weserstädtern.

Nach zwei Minuten des Abtastens erzielte Christopher Czens das erste Tor für die Heimsieben, das Nienburgs Lars Bergmann sofort ausglich. Doch in den darauffolgenden fünf Minuten traf nur noch der Lehrter SV und führte bereits früh mit vier Toren (5:1, 7.). Die Thomas-Sieben bewies daraufhin gleich wieder ihr Kämpferherz und verkürzte schnell auf 4:5 (10.). Dieser Lauf schien allerdings viel Kraft gekostet zu haben, Lehrte zog wieder an und auch wieder davon. Zehn Minuten später lagen die Rot-Schwarzen schon fast aussichtslos mit 6:13 hinten, verkürzten jedoch bis zur Halbzeit auf 12:16.

Die Nienburger blieben auch im zweiten Abschnitt dran, verkürzten sogar zwischenzeitlich mehrfach auf einen Zwei-Tore-Rückstand, doch gegen die Heimsieben war gestern Abend kein Kraut gewachsen. Spätestens nach dem 27:22 (51.) durch Lehrtes Lars-Christian Schiebler und der kurz darauf folgenden dritten Zeitstrafe für Nienburgs Steve Kählke war die Messe endgültig gelesen. Am Ende verabschiedete sich die Thomas-Sieben mit einer 26:31-Pleite in die Herbstpause. Erst am 26. Oktober erwarten die Nienburger daheim die TSV Burgdorf III. Thomas: „Es war ein gebrauchter Abend für uns, vor allem in der ersten Hälfte.“ hn

HSG Nienburg: Ende 1 geh. 7m, Fraj 1 geh. 7m – L. Bergmann 8, Grabisch 3/1, K. Bergmann 1, Gudmundsson 1/1, Ence 2, Kaatze 1, Kählke 7, Fennekoldt 1, Büscher, Wrede 2, von Müller, Pawlicki.

Strafwürfe: 3/5 – 2/5 (Grabisch, Kählke und Wrede scheitern).

Zeitstrafen: 5 – 5 (zweimal Grabisch, dreimal Kählke).

Rote Karte: Nienburgs Steve Kählke (54., drei Zeitstrafen).

Zuschauer: 280.

Spielfilm: 1:1, 5:1, 5:4, 11:5, 15:9, 16:12 (30.), 16:13, 21:19, 27:22, 31:26 (60.)

Quelle: Die Harke vom 05.10.2019; Nußbaum

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Avacon
Themen