Inhalt: Handball: Vorbericht 1. Herren: HSG Schaumburg Nord - HSG Nienburg (09.11.2019 / 19:30 Uhr)

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Handball: Vorbericht 1. Herren: HSG Schaumburg Nord - HSG Nienburg (09.11.2019 / 19:30 Uhr)

Kleines Derby in Schaumburg - Die HSG Nienburg reist am Samstag zum Derby nach Schaumburg

S. KaatzeDie Harke; Keßler

Für die Oberliga-Handballer der HSG Nienburg fällt die Anreise beim kommenden Auswärtsspiel kürzer aus: Im „kleinen“ Derby trifft das Team von der Weser auf die HSG Schaumburg/Nord. Anwurf ist dort am Samstag um 19.30 Uhr.

Die Schaumburger belegen zur Zeit den sechsten Platz, haben drei Punkte weniger auf dem Konto als die Nienburger. Warnung sollte vor allem das Resultat der vergangenen Woche sein, als Schaumburg dem Tabellenführer Lehrter SV den ersten Punkt im laufenden Wettbewerb abnahm – die Begegnung endete 23:23. Garant hierfür war eine gute Abwehr samt starken Torhütern, aber auch der solide Schaumburger-Rückraum mit Andreas Lüer, Nikolai Hengst und Alexander Müller. „Die können einem ziemliches Kopfzerbrechen bereiten“, wissen HSG-Kapitän Steffen Kaatze und seine Jungs.

Immerhin, betont Trainer Carsten Thomas, haben die Schaumburger auch Großenheidorn auswärts geschlagen. „Wir müssen in der Abwehr über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung liefern, um etwas Zählbares in Waltringhausen mitzunehmen. Eine anfängliche Schwächephase wie zuletzt daheim gegen Helmstedt dürfen wir uns nicht erlauben. Schaumburg ist extrem zweikampfstark – sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Wir haben großen Respekt vor denen.“ Um weiterhin am Spitzenreiter dranzubleiben, wäre ein Sieg unabdingbar.

Personell muss der Coach umbauen. Auf der Kippe steht Sören Fennekoldt; er laboriert seit Tagen an Schulterproblemen. Verzichten muss Carsten Thomas zudem auf Constantin von Müller, der sich im Training die Außenbänder gerissen hat. „Conny“ wird somit die nächsten sechs Wochen ausfallen. Verstärken wird die Mannschaft daher Finn Kühlcke aus der Zweitvertretung. Der Youngster steuerte beim 28:27-Sieg der Sieben von Trainer Steven Schäfer gegen die TG Münden elf Tore bei. Kühlcke ist daher mehr als nur ein reiner Reservespieler.

Coach Thomas verrät: „Die Jungs freuen sich auf das kleine Derby und auf hoffentlich viele Zuschauer, die in Schaumburg für die passende Heimspiel-Atmosphäre sorgen.“

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Sparkasse Nienburg
Themen