Inhalt: Handball: Vorbericht 2. Herren: HSG Heidmark - HSG Nienburg II (08.12.2018 / 19:30 Uhr)

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Handball: Vorbericht 2. Herren: HSG Heidmark - HSG Nienburg II (08.12.2018 / 19:30 Uhr)

Nienburger benötigen Leistungssteigerung - Am Samstagabend tritt die Zweitvertretung der HSG Nienburg in der Handball-Verbandsliga beim Tabellenneunten HSG Heidmark an. Das Spiel wird um 19.30 Uhr in Dorfmark angepfiffen.

RohlfsHSG Nienburg

Mit vier deutlichen Niederlagen in Serie möchte die HSG die Heimreise nicht ohne zwei Punkte im Gepäck antreten. Die Voraussetzungen für die Partie könnten für die Nienburger durchaus positiver sein. Nicht nur, dass in Dorfmark das allseits beliebte Harz nicht zur Verfügung stehen wird, auch die letzten Pflichtspiele verheißen nicht Gutes. Trotz der Vorsätze, die durchaus vorhandene Qualität im Team auf die Platte zu zaubern, zeigen die Nienburger diese guten Leistungen zu selten. Nur phasenweise kann die HSG mit den Gegnern mithalten. In der Vorwoche, gegen den Spitzenreiter aus Duderstadt, wurde das Spiel bis zum 4:4 offen gestaltet, doch dann kam der Bruch ins Team von Trainer Steven Schäfer und die HSG musste die Gäste völlig verdient mit 4:11 davonziehen lassen. Nach der Halbzeitpause konnte man mit den Gegnern kurz mithalten, jedoch kam erneut der Bruch ins Spiel und man verlor mit 21:38. Ein verworfener Siebenmeter in der letzten Sekunde spiegelt die Leistung der letzten vier Partien wider. Ein ums andere mal kassierte man nach leichten Fehlern im Angriff schnelle Gegentore. Außerdem konnte man von Glück reden, dass die Duderstädter viele Bälle am Tor vorbei warfen. Ein positiver Aspekt war, dass die Zuschauer sich das Spiel bis zum Ende angesehen und die Mannschaft bei guten Aktionen weiter unterstützt haben.

Mit dem Gastgeber aus Dorfmark treffen die Nienburger auf eine ausgesprochen heimstarke Mannschaft. Vor heimischer Kulisse konnte die HSG Heidmark bislang alle Spiele gewinnen. Die Nienburger wollen die Serie der Heimmannschaft beenden und sich weiter von den Abstiegsplätzen entfernen. Bislang profitiert das Team um Kapitän David Schöne von den Ergebnissen der Rosdorfer und dem Tabellenletzten aus Geismar. Beide Mannschaften lauern hinter der Zweitvertretung und würden bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage seitens der Nienburger an der HSG vorbeiziehen.

Trotz der von negativen Zeilen geprägten letzten Wochen, gibt es eine positive Nachricht zu vermelden. Nach mehrmonatiger Verletzungspause kehrte unter der Woche Niko Rohlfs wieder ins Mannschaftstraining zurück. Mit einem Einsatz ist allerdings erst im nächsten Jahr zu rechnen.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Sparkasse Nienburg
Themen