Inhalt: Kreisligaspiel SC Marklohe - TSV Eystrup 6:0 (2:0)

Sport Lesezeit ca. 2 Minuten

Kreisligaspiel SC Marklohe - TSV Eystrup 6:0 (2:0)

Doppeltorschütze Ali NietfeldSC Marklohe
Aufstellungen: SC Marklohe: Bielenberg - Cousset, Lühring, F. Meyer, Saenger (82´/Janzen), Lorenz (75´/ Rehling), D. Müller, Frohmann, Wesch (47´/Nietfeld), Schlamann, Pieper   TSV Eystrup: Rabe, Al-Suleiman, Krüger, Weber, Romito, S. Houra, Cordes, Kutter, Lührs (46´/k.A.), Smaga, M. Houra   Torfolge: 1:0 F. Meyer (10´) 2:0 F. Meyer (27´) 3:0 Pieper (48´) 4:0 Nietfeld (73´) 5:0 Pieper (76´) 6:0 Nietfeld (82´)   Spielbericht: Schützenfest in Marklohe bringt dem SC wieder in die Spur. Es dauerte nicht lange, bis beide Mannschaften zu den ersten Torchancen kamen. Nach bereits sieben Minuten konnten sowohl die Hellig- als auch die Baudewig-Elf jeweils zwei Chancen für sich verbuchen. Es dauerte jodoch bis zur zehnten Spielminute, bis Felix Meyer einen Freistoß zum 1:0 verwandeln konnte. Der als Flanke gedachte Ball trumpfte im Eystrupper Sechzehner auf und sprang von dort direkt ins Tor. Nur sechs Minuten später kamen die Gäste wieder. Kutter vergab jedoch aus etwa 23m knapp. Mit der Aktion meldeten sich die Eystruper erstmal vom Spielgeschehen ab. Durch einen Konter und einer Doppelpassstaffette von Saenger und Frohmann, landet der Ball beim heute stark aufspielenden Steffen Pieper, der den Ball mit viel Übersicht quer auf Felix Meyer legt. Meyer hat leichtes spiel und kann den Ball gegen die Laufrichtung von TSV-Torwart Rabe zum 2:0 versenken. Die Heimmannschaft schaltete damit auch einen Gang zurück und Eystrup übernahm bis zur Halbzeit das Spielgeschehen, ohne gefährlich vor das Tor zu gelangen und es geht zum einem 2:0 in die Kabine. Mit dem Seitenwechsel ging es zügig los: Durch ein Fehler der Gäste-Hintermannschaft erobert Steffen Pieper das Spielgerät und schiebt lässig über die linke Seite ins lange Eck zu 3:0 ein (47. Min). in der 55. Minute konnte der TSV seine letzte nennenswerte Aktion des Spiels für sich verbuchen. Joost Cordes setzt sich ballsicher gegen drei Markloher Verteidiger durch, legt den Ball unter Bedrängnis noch quer, sei Teamkollege vergibt jedoch aus fünf Metern. ´Nun dauerte es ca. 15 Minute, bis überhaupt eine Mannschaft wieder ins Spiel fand. Erst vergab Pieper noch knapp (72. Min), bis in der 73. Minute Alexander Nietfeld die starke Vorarbeit von Frohmann zum 4:0 veredeln konnte. Erneut nur eine Minute später scheiterte Frohmann noch nach übersichtlicher Vorarbeit von Lühring, bis in der 76. Spielminute erneut Pieper nach einem Standart volley zum 5:0 einnetzen konnte. Den Schlusspunkt setzte Alexander Nietfeld: Es war Mal wieder Pieper mit einer Balleroberung und Vorlage, Nietfeld schloss aus spitzem Winkel ab und konnte mit Hilfe des TSV-Schlussmann ebenfalls seinen zweiten Treffer der Partie erzielen.

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Sparkasse Nienburg
Themen