Inhalt: Tischtennis SC Marklohe

Sport Lesezeit ca. 1 Minute

Tischtennis SC Marklohe

Tischtennis Piktogramm SC Marklohe

Für die Tischtennisliebhaber im Kreis Nienburg steht zu Beginn des neuen Jahres  am morgigen Sonnabend (Beginn 17 Uhr) gleich ein Knaller auf dem Programm, wenn der heimische SC Marklohe mit dem MTV Jever einen klangvollen Namen als Kontrahenten in der Lemker Sporthalle begrüßen darf. Auch wenn die Mannen aus Ostfriesland derzeit lediglich auf Rang fünf rangieren (12:6) sollte der Rangzweite (15:3) auf der Hut sein, denn von der Papierform her zeichnet sich ein Match auf Augenhöhe ab; der Ausgang ist offen, vier Stunden plus X an Spielzeit sind zu „befürchten“ bzw. zu erhoffen – je nach Sichtweise des Betrachters.

Bereits der Saisonauftakt in der Bierstadt hatte es in sich. Am Ende sprang ein 9:7 heraus, der Grundstein für die erfolgreiche Herbstserie war gelegt. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte weiland Florian Buch mit vier Zählern hervor. Insbesondere gegen den Letten Gintautas Juchna steht der Wunstorfer wieder vor einer echten Aufgabe. Der für Niko Marek an die Position zwei aufgerückte Niklas Matthias hätte sich sicherlich einen anderen Auftaktgegner im Jahr 20i9 gewünscht.

Im mittleren Paarkreuz sollen Marek und der zuletzt klar verbesserte Thilo Marschke möglichst drei Zähler beitragen, während Andre Kamischke und Dennis Lau gegen den Jugendlichen Janek Hinrichs an den unteren Positionen vor einer mächtigen Hürde stehen, Patrick Kohlrautz hingegen gilt als machbar.      

Wie so oft bleibt zu erhoffen, dass der Doppelstart gelingen wird, 2:1 Siege wären eine gute Grundlage. In Jever sorgten Matthias/Lau mit einem 3:2 gegen das Juchna-Doppel gleich für einen Paukenschlag – Wiederholung erwünscht!

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Sport

Avacon
Themen