Inhalt: "Diepenauer Feuerstrolche" nehmen Dienstbetrieb auf

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

"Diepenauer Feuerstrolche" nehmen Dienstbetrieb auf

Nachwuchskräfte sind bereits die 43. Kinderfeuerwehr des Landkreises

Diepenau_20190517_KF-Gründung_1Martin Möhring, Kreisfeuerwehr-Pressesprecher BA Süd

Zum Gründungsereignis konnte Ortsbrandmeister Rainer Bente viele Gäste und Eltern in der vollen Fahrzeughalle im Feuerwehrhaus Diepenau begrüßen. Nach ersten Schnupperdiensten, die sehr erfolgreich verliefen, wurde jetzt die Gründung mit 29 Mädchen und Jungen vollzogen.

Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale, Diepenaus Bürgermeisterin Annegret Trampe und Gemeindebrandmeister Gerd Bremermann zeigten sich sehr erfreut über die vielversprechende Neugründung. Die Kinderfeuerwehren haben einen hohen Stellenwert und sind wichtig für die Nachwuchsgewinnung und Bestandssicherung der Ortswehren. Damit es überhaupt klappen kann, bedarf es engagierter Betreuer. Alle drei dankten dem vierköpfigen Betreuerteam mit Frank Mußmann, Jan Engelke, Karin Balceris und Holger Engelke, die die siebte Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde Uchte ins Leben gerufen haben.

Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze hieß die „Feuerstrolche“ herzlich willkommen in der Familie der Kreisjugendfeuerwehr. Kreisweit sind aktuell fast 800 Mädchen und Jungen aktiv. Die Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr Sabrina Harms schilderte den Anwesenden das breite Angebot an Tätigkeiten, mit Spiel und Spaß, Sport und Basteln, und vielem mehr.

Und das Beste kam zum Schluss: Mit T-Shirts und Sweatshirts für ein einheitliches Auftreten überraschte Gemeindejugendfeuerwehrwart Andreas Bult die Feuerstrolche. Dass die Kleidung gut ankam, davon konnten sich die Anwesenden schon kurze Zeit später überzeugen.

Text: Martin Möhring, Kreisfeuerwehrpressesprecher Nienburg Süd

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen