Inhalt: „Feuerwehr bringt Vertrauen in die Gesellschaft“

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 3 Minuten

„Feuerwehr bringt Vertrauen in die Gesellschaft“

Neuer stellv. Ortsbrandmeister gewählt

20200111_JHV_Ehg-1Marc Henkel, Pressesprecher der FF Stadt Nienburg/Weser und der Kreisfeuerwehr Nienburg/Weser

„Die Anzahl der Einsätze stieg zum Vorjahr um zwei Stück auf 35“, so Erichshagen-Wölpes Ortsbrandmeister Boris Kindermann auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag. Dazu zählten 18 Brandeinsätze,13 technische Hilfeleistungen und vier Fehlalarme. Besonders erwähnte der Ortsbrandmeister den Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 214 mit zwei Toten, den Brandeinsatz, wo ein explodierter Akku als Brandursache ausgemacht wurde sowie den Waldbrand im April 2019.

Neben den Einsätzen standen aber auch die Aus- und Fortbildung im Vordergrund der 62 Mitglieder der Einsatzabteilung (davon acht Frauen). So wurden neben den regulären Dienstabenden 68 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht. Dieses gaben auch die Berichte der einzelnen Gruppen der Ortsfeuerwehr wieder. Von Ausbildung am neuen technischen Einsatzausstattung über diversen Wettbewerben bis hin zur Besichtigung der Rettungswache in Nienburg war zu hören.

Die Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe ist ein fester Bestandteil im Ortsteil. So unterstützten deren Mitglieder kulturelle Veranstaltungen im Ortsteil oder richteten diese aus. Dieses besondere Engagement lobten die zahlreichen Abordnungen der örtlichen Vereine.

Ein Punkt der Tagesordnung waren Wahlen. Ortsbrandmeister Boris Kindermann wurde in geheimer Wahl in seinem Amt für weitere sechs Jahre bestätigt. Der bisherige stellv. Ortsbrandmeister Axel Staffhorst stand nach 18 Jahren nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Hier wählte die Versammlung Dennis Pohl zum neuen stellv. Ortsbrandmeister. Zum neuen Kassenprüfer wurde Markus Gebert gewählt.

In die Einsatzabteilung neu aufgenommen wurde Lara Andermann und zur Feuerwehrfrau befördert. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann trägt ab sofort Lukas Reschke. Zum Ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Marc Badora befördert.

Stadtbrandmeister Stephan Ottens sowie der stellv. Kreisbrandmeister Volker Brinkmann dankten der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe für die geleistete Arbeit im Jahr 2019. Beide unterstrichen in ihren Grußworten wie wichtig eine gute Jugendarbeit ist.

Bürgermeister Henning Onkes, der die Grüße und den Dank von Rat und Verwaltung überbrachte, lobte ebenfalls die gute Arbeit der Feuerwehr. Bei seinen Worten an die Versammlung sprach er die aktuelle Lage der Gesellschaft an, die stetig gewaltbereiter und hektischer wird. „In der Feuerwehr, wie auch in anderen Vereinen, weiß man einen Ruhepol und Gemeinschaft zu finden!“ „Die Feuerwehr bringt Vertrauen in die Gesellschaft!“ lobte Henning Onkes die Arbeit der Feuerwehren.

Claas Warnecke, der im Namen des Ortsrates Erichshagen-Wölpe sprach, weiß um die Wichtigkeit der Feuerwehr in dem Ortsteil. „Wir werden es weiter vorantreiben, dass auch im Feuerwehrhaus Erichshagen-Wölpe die notwendigen Umbauten und Erweiterungen stattfinden!“ so Warnecke.

Am Ende der Versammlung dankten alle Anwesenden den scheidenden stellv. Ortsbrandmeister Axel Staffhorst für sein Engagement zum Wohle der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe. „25 Jahr im Kommando – 7 Jahre als Gruppenführer und 18 Jahre als stellv. Ortsbrandmeister sind ein Zeichen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“ sagte Ortsbrandmeister Boris Kindermann und übergab im Namen aller Kameradinnen und Kameraden ein Präsent.

Ehrungen fanden während der Versammlung auch statt. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Heiko Lehner, Manfred Schultze und Sebastian Stelter geehrt. Für 40-jährige Mitgliedschaft gab es eine Ehrung für Wolfgang Junge, Axel Staffhorst, Carsten Heuer und Stefan Hambruch.

Text: Marc Henkel, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Nienburg/Weser

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Themen