Inhalt: Anzahl der Spenden in 2018 leicht rückläufig

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Anzahl der Spenden in 2018 leicht rückläufig

Rückblick der Interessenvereinigung der Ortsfeuerwehr Nienburg e.V.

Logo_IV_NienburgMarc Henkel, Pressesprecher der FF Stadt Nienburg/Weser und der Kreisfeuerwehr Nienburg/Weser

Von einem leichten Rückgang der Spenden musste der Geschäftsführer der Interessenvereinigung der Ortsfeuerwehr Nienburg e.V. Hans-Jürgen Höfelmeyer bei der jüngsten Mitgliederversammlung berichten. Dennoch, so konnte man dem Tätigkeitsbericht entnehmen, gab es bei der Unterstützung der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr keinen Einbruch der Unterstützung. „Wir haben die Jugendfeuerwehr finanziell bei der Beschaffung von Ersatzmaterial für die Zelte unter die Arme gegriffen!“ so der Geschäftsführer. Ferne beschaffte unter anderem die Interessenvereinigung zwei neue Defibrillatoren, eine neu Plane für den Feuerwehranhänger sowie eine Erweiterung für die Feuerlöscherübungs- und Ausbildungsanlage.

Für das Jahr 2019 sollen, so dem Bericht nach, ein neues Mannschaftszelt für die Jugendfeuerwehr sowie Hygienebeutel für kontaminierte Feuerwehrschutzkleidung beschafft werden.

Etwas besorgt schaute der Vorstand der Interessenvereinigung in Bezug auf die Altpapiersammlung entgegen. „Unser bisheriger Altpapierverwerter hatte in 2018 überraschend den Vertrag gekündigt, so dass wir uns nach einem neuen Partner umsehen mussten“ sagte Hans-Jürgen Höfelmeyer. Mit dem neuen Partner sei aber ein Kompromiss gefunden worden, der jedoch den Preis pro Tonne stark dezimiert hat.

Im Bereich der Mitgliederentwicklung gab es trotz sinkender Spenden einen leichten Zuwachs. Zum Ende des Jahres 2018 konnte der Verein auf 166 Mitglieder (2017: 163) blicken.

Die Interessenvereinigung der Ortsfeuerwehr Nienburg e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht die Ortsfeuerwehr Nienburg in vielfältigster Weise zu unterstützen. Ihr Hauptaugenmerk liegt in der Förderung des Feuerlöschwesens der Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung, die Werbung für den Brandschutzgedanken, Einwohnerinnen und Einwohner für die Feuerwehr zu gewinnen. Auch die Jugendarbeit in der Ortsfeuerwehr Nienburg gehört zu der Förderung der Interessenvereinigung.

„Die Stadt Nienburg/Weser ist mit der Förderung des Ehrenamtes in der Feuerwehr auf einem sehr guten Weg und die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend“ sagte Nienburgs Ortsbrandmeister Thomas Cornelsen, jedoch könne die Stadt nicht in allen Bereichen finanziell einspringen führte Thomas Cornelsen fort. Deshalb sei die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr der Interessenvereinigung mit all ihren Mitgliedern sehr dankbar für deren Hilfe.

Den Dank des Vorstandes an die Mitglieder richtete der Vorstandsvorsitzende Klaus Hanauer.  „Sie zeigen mit Ihren Spenden wie wichtig Ihnen die Arbeit der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr ist.“ Gleichzeitig appellierte der Vorstandsvorsitzende an die Mitglieder Werbung für die Interessenvereinigung zu machen.

Während der Versammlung im Feuerwehrhaus Nienburg wurde auch ein neuer Kassenprüfer gewählt. Christian Deppermann löste nach zwei Jahren Ralf Bergmann ab.

Am Feuerwehrhaus Nienburg, Berliner Ring 1, steht rund um die Uhr ein Container zur Altpapierentsorgung bereit.

Wer die Interessenvereinigung der Ortsfeuerwehr Nienburg e.V. unterstützen möchte, kann sich im Feuerwehrhaus Nienburg melden oder einen der Nienburger Feuerwehrkräfte ansprechen. Weitere Informationen können auch auf der Internetseite der Feuerwehr Nienburg unter www.feuerwehr-nienburg.de abgerufen werden.

Text: Marc Henkel, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Nienburg/Weser

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen