Inhalt: Bewährtes beibehalten und Traditionen pflegen - Maiwecken in Nendorf.

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Bewährtes beibehalten und Traditionen pflegen - Maiwecken in Nendorf.

Das erste Maiwecken nach der Fusion, wurde von der Feuerwehr Nendorf – Frestorf bei gutem Wetter durchgeführt.

2019-05-01-Bild1Uwe Witte, Feuerwehrpressesprecher SG Mittelweser

Der Feuerwehrmusikzug Nendorf – Uchte, die aktive Wehr, die Jugendfeuerwehr und Mitglieder der Altersabteilung traten um sieben Uhr in der Früh am Feuerwehrgerätehaus in Nendorf an, um den Bürgern einen schönen ersten Mai zu wünschen.

Nach der Feststellung der Anwesenheit, spielte der Feuerwehrmusikzug zum ersten Ständchen auf und hieß den Mai auch musikalisch willkommen. Die Route führte zur Siedlung an der Steyerberger Straße. Hier wurden die Musikanten und Brandschützer schon von vielen Frühaufstehern erwartet. Nach einem guten Morgengruß der Marschierer spielte der Feuerwehrmusikzug verschiedene Stücke aus seinem umfangreichen Repertoire. Die Anwohner bedankten sich mit einem Applaus und reichten Erfrischungen, Schnittchen, Süßigkeiten und Kaffee.

Nach sieben Stationen war man wieder am Feuerwehrgerätehaus in Nendorf angelangt.

Die Feuerdamen hatten in der Zwischenzeit schon ein Frühstück vorbereitet.

Vorher hatte Ortsbrandmeister Jörn Wortmann jedoch noch zwei Beförderungen vorzunehmen. Dustin Bornkamp und Sven Lübkemann wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert.

Der stellv. Gemeindebrandmeister Thorsten Schomburg durfte Sonja Moschner noch für 25 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr ehren.

Der Tag fand mit einem Frühschoppen seinen Ausklang.

Uwe Witte - Pressesprecher der Feuerwehren der Samtgemeinde Mittelweser

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen