Inhalt: Brand in Scheune schnell gelöscht

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Brand in Scheune schnell gelöscht

Eigentümer verhindert mit Feuerlöschern Schlimmeres....

Die Brandstelle im Inneren der HalleJ.Eickeler, stellv. Pressesprecher Feuerwehren SG Steimbke

Glimpflich verlief am Montagnachmittag ein gemeldeter Scheunenbrand in Lichtenhorst. Auf einem Gehöft in der Rethemer Straße wurde der Eigentümer auf eine Rauchentwickelung aus einer, als Geräteunterstand, genutzten Scheune aufmerksam. Auf der Suche nach der Ursache stieß er auf ein Feuer im Inneren des Gebäudes.

Mit mehreren Pulverlöschern konnte er eine Brandausweitung verhindern so dass die alarmierten Feuerwehren unter schweren Atemschutz den Brandherd endgültig mit einem Strahlrohr löschen konnten. Ein weiterer Trupp kontrollierte parallel den Zwischenboden auf eventuelle Glutnester. Im Anschluss setzten die Kameraden* innen einen Überdruckbelüfter ein um das Gebäude rauchfrei zu machen.

Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung und der ersten Notrufmeldung waren die Feuerwehren aus Lichtenhorst, Steimbke, Wendenborstel, Rodewald, Wenden sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeindefeuerwehr Steimbke nebst der Drehleiter der Feuerwehr Nienburg alarmiert, ein Großteil der 89 Kräfte musste jedoch nicht mehr eingreifen. Hinsichtlich der Brandursache hat die Polizei Nienburg die Ermittlungen aufgenommen.

 Text: J.Eickeler, stellv. Pressesprecher Feuerwehren SG Steimbke

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Themen