Inhalt: Ehrungen für insgesamt 160 Jahre

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Ehrungen für insgesamt 160 Jahre

Die Ortswehr Gandesbergen ehrte, wählte und blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück

20200117-Gandesbergen_JHV.jpgMarion Thiermann, Pressewartin SG Grafschaft Hoya

Die Freiwillige Feuerwehr Gandesbergen kam jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung im Jugend- und Freizeitheim in Gandesbergen zusammen, zu der Ortsbrandmeister Christian Kumme zahlreiche Kameraden und Gäste begrüßte. Die Wehr besteht derzeit aus 37 Aktiven, 9 Alterskameraden, und 82 fördernden Mitgliedern. Als neues Mitglied in der Einsatzabteilung konnte Jonas Frehse begrüßt werden. In seinem Jahresrückblick berichtete Kumme von sieben Alarmierungen, zu der neben fünf Brandeinsätzen auch eine Personensuche in Eystrup, sowie eine Zugevakuierung in Gandesbergen gehörten. Zudem wurden wieder zehn Altpapiersammlungen durchgeführt und das örtliche Osterfeuer organisiert. Zu den besuchten Lehrgängen gehörten ein Sprechfunkerlehrgang, der Truppführer, Gruppenführer, ein Lehrgang zum Thema Hochwasserschutz und zwei Gefahrgutlehrgänge. Auch in Zukunft sollen die gemeinsamen Dienste mit den benachbarten Wehren Hassel, Hämelhausen und Eystrup beibehalten werden, um sich einsatztaktisch noch besser aufeinander abzustimmen. Besonders erfolgreich waren auch die Wettbewerbsgruppen der Gandesberger Ortswehr unterwegs. Die beiden Leistungsgruppen belegten bei den Samtgemeindewettbewerben in Ubbendorf den ersten und fünften Platz, bei den Kreiswettbewerben die Plätze vier und neun, sowie beim Stadt-Nienburg-Pokal den zweiten Platz. Die Altersgruppe belegte bei den Samtgemeindewettbewerben den ersten Platz, in Ahnebergen den dritten, sowie in Anderten den zweiten Platz. In diesem Jahr wird Gandesbergen bei den Bezirkswettbewerben am 9. Mai in Hoya antreten, für die sie sich qualifiziert haben, zudem sind sie die diesjährigen Ausrichter des Stadt-Nienburg-Pokals am 6. Juni, mit anschließenden Alterswettbewerben am 7. Juni am Jugend- und Freizeitheim. Einen ganz besonderen Dank sprach der Ortsbrandmeister seinem Ortskommando, der Samtgemeindefeuerwehr und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit aus, sowie den Helfern für die Essensausgabe und die vielen Kuchen und Torten für das Kreiszeltlager. Auf der Tagesordnung standen aber auch Ehrungen, Beförderungen und Wahlen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Gruppenführer Alexander Tote, Schriftführer Mario Knobloch, seine Stellvertreterin Anke Precht, Kassenwart Dieter Böckmann, sein Stellvertreter Lars Hetebrink, Gerätewart Karsten Rohlfs, Atemschutzgerätewart Alexander Tote und Funkwart Matthias Tote. Neu in das Amt der Gruppenführerin gewählt wurde zudem Anke Precht und Mario Knobloch konnte zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert werden. Anke Precht, die 25 Jahre lang die Jugendfeuerwehr Eystrup und Umgebung geleitet hatte bekam das Ehrenabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze. Drei weitere Mitglieder der Ortswehr wurden für insgesamt 160 Jahre geehrt, für seine 40 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Cord Lange und für stolze 60 Jahre Kurt Wyss und Friedhelm Hogrefe. Jugendfeuerwehrwartin Anke Precht und Kinderfeuerwehrwart Marcus Ullrich berichteten zudem aus den beiden Nachwuchswehren, sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann und der stellvertretende Brandabschnittsleiter Nord Ehler Lange aus der Samtgemeinde- und der Kreisebene. Weitere Grußworte der Gäste überbrachte der Bürgermeister Karl-Heinz Stein, der sich für das ehrenamtliche Engagement bedankte.

Text: M. Thiermann, FPW Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Themen