Inhalt: Etwa 150 Rundballen am Waldrand abgebrannt

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Etwa 150 Rundballen am Waldrand abgebrannt

Rohrsen_20190828_Brand_2Joshua Mielke, Gemeindepressewart SG Heemsen

Am 26.08.19, um 22:53 Uhr, wurden die Feuerwehren Drakenburg, Haßbergen, Heemsen und die ELO aus Gadesbünden, zur Unterstützung der Feuerwehr Rohrsen, in den Triftweg nach Rohrsen alarmiert.

Dort brannten auf einem Feld etwa 150 Rundballen. Ein Waldstück befand sich in der Nähe des Brandortes.

Es wurden zur Abriegelung des nahen Waldes, mehrere C-Rohre und ein B-Rohr eingesetzt. Die Rundballen waren nicht mehr zu retten, weshalb entschieden worden ist, diese kontrolliert abbrennen zu lassen.

Da die Schlauchleitungen auch über die B215 gelegt werden mussten, wurde von der Feuerwehr Nienburg die Schlauchüberführung angefordert, so konnte der Verkehr langsam auf der Bundesstraße weiterfließen.

Da abzusehen war, dass der Einsatz bis in den Morgen andauern wird, wurden gegen 01:00 Uhr die Feuerwehren Heemsen und Drakenburg aus dem Einsatz entlassen. Die Kräfte aus Haßbergen und Rohrsen übernahmen die Riegelstellung und Überwachung in der Nacht.

Gegen 05:00 Uhr machten sich weitere Kameraden aus den Ortswehren erneut auf den Weg zur Einsatzstelle, um einige Kräfte aus der Nacht abzuösen. Im weiteren Verlauf wurde das Brandgut mit einem Trecker auseinander gefahren und dann abgelöscht.

Wann Einsatzleiter Klaus Schmidt "Feuer aus" melden kann, stand zu dieser Zeit noch nicht fest.

Die letzen Kräfte rücken vor Ort am Vormittag ab.

Die Polizei, die mit einem Fahrzeug vor Ort war, hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Text: Joshua Mielke, Gemeindepressewart SG Heemsen

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen