Inhalt: Eystruper blicken auf 52 Einsätze zurück

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 3 Minuten

Eystruper blicken auf 52 Einsätze zurück

Die Feuerwehr Eystrup blickte auf ein einsatzreiches Jahr zurück und ehrte drei Mitglieder für insgesamt 125 Jahre

20200207_Eystrup_JHV.JPGMarion Thiermann, Pressewartin SG Grafschaft Hoya

Die Freiwillige Feuerwehr Eystrup kam jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung im Hotel und Restaurant Parrmann in Eystrup zusammen, zu der Ortsbrandmeister Uwe Kardas zahlreiche Kameraden und Gäste begrüßte. Zu der Stützpunktwehr gehören derzeit 42 Aktive, darunter 13 Atemschutzgeräteträger, 19 Alterskameraden, 216 Fördermitglieder, sowie 14 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 7 in der Kinderfeuerwehr. Während der Versammlung konnten außerdem Janne Aschoff und Lukas Kastner aus der Jugendfeuerwehr, sowie Dominik Holst-Zander und Dariusz Dziarmaga als neue Mitglieder in der Einsatzabteilung begrüßt werden. In den Jahresrückblicken des Ortsbrandmeisters und der Gruppenführer wurde von einem einsatzreichen Jahr berichtet. Bei den Ausbildungsdiensten und Einsätzen kamen insgesamt 5.288,5 Stunden zusammen. Zu den 52 Alarmierungen gehörten 21 Brandeinsätze, 23 technische Hilfeleistungen, sechs Vorsorgealarme und zwei Alarmübungen. Darunter ein breit gefächertes Spektrum von Bäumen und Öl auf Straßen, Türöffnungen für den Rettungsdienst, eine Personensuche, Verkehrsunfälle, eine Zugevakuierung und Brände vom PKW, einer Küche, über Flächenbrände bis hin zu dem Großeinsatz in Hoya. Neben zwei Funkübungen nahmen die Eystruper auch an dem Waldbrand-Workshop im Sellingsloh teil und die gemeinsamen Ausbildungsdienste der Atemschutzgeräteträger aus Eystrup, Hassel, Gandesbergen und Hämelhausen förderten eine effektive Zusammenarbeit der Wehren für den Notfall. Außerdem sicherten die Brandschützer Umzüge ab, leisteten beim Osterfeuer die Brandwache, sowie beim Dampffest die Parkplatzeinweisung und auch beim Eystruper Frühlingsmarkt waren sie wieder mit einer Geräteschau und selbst gebackenen Kuchen und Torten vertreten. Zudem wurde für die Kinderfeuerwehr ein Dienst organisiert und die Jugendfeuerwehr beim Zeltlager, sowie beim Orientierungsmarsch zum 25. Jubiläum unterstützt. Bei den Samtgemeindewettbewerben in Hilgermissen belegte die Leistungsgruppe den 13. Platz und die Altersgruppe den dritten, sowie in Anderten den 1. Platz. Zu den besuchten Lehrgängen gehörten die Maschinisten-, Sprechfunker- und Zugführeraus-bildungen, vier Kameraden hatten die Trupmann2-Ausbildung abgeschlossen und für die Ortswehr wurde ein Erste-Hilfe-Kurs organisiert. Die Brandschutzerzieher leisteten bei 49 Grundschülern die Brandschutz-erziehung, zusätzlich zum normalen Dienst und die Alterskameraden unternahmen zusätzlich zu der Tages- und der Dreitagesfahrt der Samtgemeinde einen Ausflug zum Fliegerhorst der Bundeswehr in Wunstorf. Auf der Tagesordnung standen aber auch Wahlen, Ehrungen und Beförderungen. Gewählt wurden Jan Brinkmann zum Gruppenführer, Katharina Brinkmann zur Kassenwartin, Carsten Schünemann zu ihrem Stellvertreter, sowie Robert Masannek zum Kassenprüfer. Franziska Kordges wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Robert Masannek für 25 Jahre, Gerhard Bergmann-Kramer für 40 Jahre und Hermann Buschmann für stolze 60 Jahre. Einen Dank sprach Uwe Kardas seinem Ortskommando, dem Rat und der Verwaltung aus, sowie den Kuchenbäckern für das Frühlingsfest und dem Zeltlager und den Treckerfahrern für die Altpapiersammlungen, bei denen 101 Tonnen Papier zusammenkamen aus. In vollem Gang sind derzeit die Planungen, denn in diesem Jahr ist die Feuerwehr Eystrup Ausrichter der Samtgemeindewettbewerbe vom 15. bis zum 17. Mai, die in der Schützenstraße beim Sportplatz stattfinden werden. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer überbrachte Grüße der Samtgemeinde- und der Kreisfeuerwehr, ein besonderer Dank ging an die Betreuer der Kinder- und Jugendfeuerwehren für ihre hervorragende Arbeit, aus der die Einsatzabteilungen durch immer mehr werdende Übernahmen profitieren. Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer überbrachte Grüße der Verwaltung und berichtete von der Abarbeitung des Brandschutzbedarfsplans, bei der neben Fahrzeugersatzbeschaffungen auch die Gerätehäuser in Hoya und Eystrup auf einem guten Weg sind, die Bauarbeiten für den Neubau in Eystrup, der an der L200 hinter dem Kreisel entstehen soll wird voraussichtlich 2021 beginnen.

Text: M. Thiermann, FPW Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Themen