Inhalt: Fast 2 Jahrzehnte Ortsbrandmeister

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Fast 2 Jahrzehnte Ortsbrandmeister

Mathias Witzel hört nach 18 Jahren auf

Winzlar_20200110_JHVWInzlar_1Sandra Reising, Stadtpressewartin Rehburg-Loccum

18 Jahre lang hatte Mathias Witzel die Geschicke der Ortsfeuerwehr Winzlar in den Händen und nun ist Schluss. Bereits im vergangenen Jahr kündigte er an, dass er nicht mehr zur Wiederwahl stehen würde und es Zeit wäre, die Ortsfeuerwehr in jüngere Hände zu übergeben. Einstimmig fiel die Wahl dann auf Marcel Grote, der bereits im letzten Jahr den Posten des stellvertretenden Ortsbrandmeisters übernommen hatte. Neuer Stellvertreter wurde mit einer Enthaltung Dennis Kniehase. Aber treu will Witzel der Feuerwehr trotzdem bleiben und sich auch weiterhin für sein Hobby engagieren. Nur schwer konnte er sich im vergangenen Jahr von seinem Einsatzhelm trennen, er brauche keinen neuen Helm mehr, so Witzel. Was er nicht wusste, war das bereits damals das Ortskommando ein ganz besonderes Geschenk zu seinem Abschied geplant hatte. Neben einer Uhr mit persönlicher Gravur wurde aus Witzel seinem Helm eine Bürotischlampe gebastelt und ihm auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung überreicht.

In seinem Jahresbericht konnte der scheidende Ortsbrandmeister über insgesamt 16 Einsätze berichten, darunter 10 Brandeinsätze, 1 Alarmübung, 4 technische Hilfeleistungen und 1 Fehlalarm. 10 Lehrgänge wurden im abgelaufenen Jahr auf Kreis- und Landesebene absolviert und momentan stehen der Ortsfeuerwehr 30 aktive und 29 passive Kameraden/innen zur Verfügung, sowie 1 Ehren- und 91 Fördermitglieder.

Stadtbrandmeister Eik Lübkemann gratulierte Marcel Grote zur einstimmigen Wahl und verabschiedete Witzel in den „Ruhestand“. Des Weiteren konnte er Celina Busse, Angelique Ellermann, Monique Ellermann und Jenny Kramer zu Feuerwehrfrauen, Kristof Meier zum Oberfeuerwehrmann, Sebastian Luckmann zum 1.Hauptfeuerwehrmann und Dennis Kniehase und Jens Walter Matthies zu Oberlöschmeistern befördern.

Stadtbürgermeister Martin Franke überbrachte die besten Grüße aus Rat und Verwaltung und dankte Witzel für seine geleistete Arbeit als Ortsbrandmeister. Er berichtete über den Brandschutzbedarfsplan, sei dieser doch besonders für Winzlar im Moment sehr aktuell, da hier ein neues Gerätehaus entstehen soll. Nur auf eine positive Rückmeldung vom Kreis warte man noch, da sich die Grundstückssuche doch schwieriger als gedacht gezeigt hat, da viele Teile von Winzlar zum Überschwemmungsgebiet gehören.

Der Vorsitzende des Fördervereins der Stadtfeuerwehren Rehburg-Loccum, Andreas Wulf konnte über die Anschaffung von Wärmebildkameras für alle Ortsteile berichten und Witzel konnte bestätigen, dass diese in Winzlar schon 2mal im Einsatz war.

Witzel wünschte seinem Nachfolger immer ein glückliches Händchen bei allen Entscheidungen auf Orts-, und Stadtfeuerwehrebene und wünschte allen Anwesenden einen unfallfreien Heimweg.

Text: Sandra Reising, Stadtpressewartin Rehburg-Loccum

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Informationen

Mittelweser | Immobilien

Ein Haus mit Geschichte

Ein Haus mit Geschichte

Kauf, Haus: Einfamilienhaus

31582 Nienburg (Weser)

mehr Polizeimeldungen

  • Ergänzung zu: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/4522609 Versuchte schwere Brandstiftung

    weiterlesen

  • Nienburg - Versuchte schwere Brandstiftung

    weiterlesen

  • Unfallflucht auf Parkpalette

    weiterlesen

  • In Gedanken gewesen

    weiterlesen

  • Orkantief "Victoria" stürzt Baum auf fahrenden Pkw / Vollsperrung Landesstraße

    weiterlesen

Mittelweser | Immobilien - Newsletter
Themen