Inhalt: Feuerwehr Bühren gewinnt souverän den Wiechmann - Pokal

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Feuerwehr Bühren gewinnt souverän den Wiechmann - Pokal

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen 16 Gruppen an den Start

Mainsche_20190831_Wettbewerbe_01Uwe Schiebe, Kreisfeuerwehrpressesprecher-Nord

Seit 1983 kämpfen jedes Jahr die Altersgruppen der Feuerwehren aus den Samtgemeinde Marklohe und Liebenau um den Günter Wiechmann Wanderpokal. In diesem Jahr war die Ortsfeuerwehr Hesterberg – Mainsche Gastgeber des Traditionswettbewerbes. Sieger wurde bei hochsommerlichen Temperaturen die Ortswehr Bühren mit 478 Punkten vor Holte – Langeln 474 Punkte und Pennigsehl 473 Punkte. Die Idee für diesen Wettbewerb stammt von Günter Wiechmann aus Wietzen der auch den ersten Wanderpokal stiftete. Spaß und Kameradschaftspflege stehen bei den sogenannten Eimerfestspielen bis heute im Vordergrund. Durch eine spezielle Alterspunktewertung haben die Gruppen mit den älteren Teilnehmern auch die besten Siegchancen. Samtgemeindebürgermeister Walter Eisner brachte es bei der Siegerehrung auf den Punkt: „Tradition aufgebaut auf gute Nachbarschaft sind die Merkmale dieses Wettbewerbes“. Eisner dankte Ortsbrandmeister Dieter Riedel für die Organisation und Ausrichtung. Dieter Riedel lobte die faire Bewertung der Schiedsrichter aus der Samtgemeinde Grafschaft Hoya unter der Leitung von Wilfried Gütz. Ein besonderes Dankeschön richtete er an die Feuerwehrfrauen die wieder für eine tolle Kaffeetafel gesorgt hatten. Die weitere Platzierung lautete: Dolldorf – Blenhorst, Bockhop, Mainsche – Hesterberg I, Wietzen, Oyle, Glissen, Pennigsehl II, Balge – Holzbalge – Sebbenhausen, Mainsche – Hesterberg Damen, Bötenberg, Lemke, Mainsche – Hesterberg II und Gastgruppe Deblinghausen. Im nächsten Jahr ist die Ortswehr Balge – Holzbalge – Sebbenhausen Ausrichter und Gastgeber.

Text: Uwe Schiebe, KPW - Nienburg - Nord

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen