Inhalt: Förderverein der KJF erbt 25.000 Euro

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Förderverein der KJF erbt 25.000 Euro

Vorstand einstimmig für drei Jahre im Amt bestätigt

Hoya_20190707_JHV_01Uwe Schiebe, Kreisfeuerwehr-Pressesprecher BA Nord

Mit der schon traditionellen Kaffeetafel eröffnete der Vorsitzende des Förderverein der Jugendfeuerwehren, Hans – Jürgen Bleeke die turnusgemäße Mitgliederversammlung. Der Verein lebt von den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und der Bewirtschaftung des jährlichen Kreiszeltlagers. Bleeke verkündete den anwesenden 47 Mitgliedern das der Förderverein eine Erbschaft von 25.000 Euro gemacht hat. Eine gute Bekannte von Geschäftsführer Heinrich Eggers aus Hannover die im letzten Jahr im Alter von 96 Jahren verstorben ist hat den Verein mit dieser Summe bedacht.

Die Gewinne des Vereines kommen ausschließlich der Jugendarbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren zu Gute. Auch im vergangenen Jahr konnten wieder Seminare Schulungen und Neigungslehrgänge finanziell unterstützt werden. Auch für die Verpflegung bei Wettbewerben oder der Abnahme der Leistungsspange zeichnete der Förderverein verantwortlich. Der Mitgliederbestand hat sich positiv auf 149 Mitglieder erhöht.

Geschäftsführer Heinrich Eggers dankte den Mitgliedern und Sponsorpartner für die Unterstützung und zeigte sich mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr sehr zufrieden. Es wurden wieder über 25.000 Euro an satzungsgemäßen Ausgaben zum Wohle der Kinder- und Jugendfeuerwehren ausgegeben. Für die Beköstigung beim Kreisjugendfeuerwehrtag und die Klausurtagung in Aurich inklusive Busfahrt zeichnete der Förderverein ebenso verantwortlich wie für die Beschaffung eines neuen Computers. Auch die Prämien für die Zeltversicherung hat der Verein übernommen. Der größte Posten war die Beschaffung einer Fotobox im Wert von 6500 Euro, die auch gleichzeitig eine tolle Werbemaßnahme ist. Obwohl der Verein gemeinnützig ist war auch wieder eine nicht unerhebliche Summe an Steuern für das Finanzamt fällig. Eggers betonte das jedes Jahr Rücklagen gebildet werden und der Verein bemüht ist möglichst alle Wünsche der Kreisjugendfeuerwehr zu erfüllen. Als nächstes soll ein Anhänger beschafft werden.

Nach der Entlastung durch Kassenprüfer Wilfried Schlemermeyer wählte die Versammlung Wolfgang Adolph, Steyerberg und Karsten Meyer, Wienbergen zu neuen Prüfern.

Der Vorstand wurde einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Hans – Jürgen Bleeke bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Detlef Schiller, Heinrich Eggers der seit 1996 als Geschäftsführer tätig ist und Uwe Schiebe als Schriftführer wurden ebenso im Amt bestätigt wie Mario Hotze als Beauftragter der Jugendfeuerwehr.

Abschließend stellte der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling für den verhinderten Mario Hotze der Versammlung das Lager vor und führte durch die Zeltstadt.

Text: Uwe Schiebe, KPW - Nienburg - Nord

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen