Inhalt: Harald Dietz ist seit 60 Jahren dabei

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Harald Dietz ist seit 60 Jahren dabei

Feuerwehr Deblinghausen: Jahreshauptversammlung mit Rückblick, Ehrungen und Wahlen

Deblinghausen_JHV_20190105Jörn Graue, Pressesprecher der Feuerwehren im Flecken Steyerberg

Einen Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr 2018 und mehrere Ehrungen langjähriger Mitglieder gab es jetzt in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Deblinghausen im Feuerwehrhaus. Herausragend: Harald Dietz gehört bereits seit sechs Jahrzehnten zu der Gemeinschaft der lokalen Brandschützer.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Christoph Petras erinnerte in seinem Tätigkeitsbericht an mehrere Flächen- und kleinere Waldbände. Auch bei zwei in Flammen stehenden Fahrzeugen war das schnelle Eingreifen der Helfer gefragt. Darüber hinaus standen eine Übung mit der Kreisbereitschaft Süd im IVG-Gelände und ein Training auf dem Areal der früheren NEAG in Voigtei für die aktiven Brandschützer an. „Das ist schon ein breitgefächertes Programm, das wir absolviert haben“, sagte Ortsbrandmeister Jörg Kammacher. Zahlreiche Feuerwehrmitglieder hatten sich im vergangenen Jahr zudem bei fachbezogenen Lehrgängen und dem realitätsnahen Training in einem Brandübungscontainer in Steyerberg fortgebildet.

Kreisbrandmeister Bernd Fischer zeichnete Harald Dietz für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem  Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) aus. „Ich freue mich, dass du so lange zur Feuerwehr stehst“, sagte Fischer. Seit vier Jahrzehnten sind Friedhelm Brümmer, Peter Habelmann, Horst Kammacher und Friedhelm Vogt dabei. Die Auszeichnung für 25-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Thorsten Albe und Holger Wege. Die turnusmäßigen Wahlen brachten keine personellen Veränderungen. Schriftführerin Mira Lindenberg wurde ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie Kassenwartin Catharina Klußmann und Carsten Wehrs als Gruppenführer. Neu aufgenommen in die Wehr wurden Leon Negwer, Benjamin Manske und Neele Schröder.

„Man kann sich auf alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden im Flecken Steyerberg verlassen“, betonte Kreisbrandmeister Bernd Fischer. Er sprach für 2018 von deutlich höheren Einsatzzahlen im Kreisgebiet als im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. Vor dem Hintergrund des Klimawandels müssten sich die Wehren auf neue Herausforderungen einstellen. Gemeindebrandmeister Wolfgang Adolph berichtete von insgesamt 58 Einsätzen im Flecken im Vorjahr. Er dankte den Ehrenamtlichen für ihre geleistete Arbeit.

Lob gab es auch von Fleckenbürgermeister Heinz-Jürgen Weber, der unter anderem die „hervorragend funktionierende Nachwuchsarbeit“ in den Blick nahm. Für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses in Deblinghausen seien 1,5 Millionen Euro im Gemeindehaushalt eingestellt. Derzeit würden zwei Standorte beim Landkreis geprüft, so Weber. Ortsbürgermeister Michael Hollstein zeigte sich überzeugt, dass sich ein solcher Zusammenhalt wie in der Feuerwehr sonst nirgendwo finde. Dieser Zusammenhalt sei elementare Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Text und Fotos: Jörn Graue, stellvertretender Pressewart der Gemeindefeuerwehr Steyerberg

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen