Inhalt: Jahreshauptversammlung 2018

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 3 Minuten

Jahreshauptversammlung 2018

In diesem Jahr konnten wir 51 unserer 122 Mitglieder im Gasthof Sieling begrüßen. Eröffnet wurde die Versammlung ...

Foto 01 von der Jahreshauptversammlung 2018ASV Liebenau

In diesem Jahr konnten wir  51 unserer 122 Mitglieder im Gasthof Sieling begrüßen.

Eröffnet wurde die Versammlung um 19.05 Uhr durch unseren 1. Vorsitzenden Georg Sieling , nachdem er feststellte, dass die Einladung satzungsgemäß erfolgte und die Beschlussfähigkeit somit gegeben ist. Ganz herzlich wurde von ihm der Gastredner Herrn Dr. Thomas Klefoth vom Anglerverband Niedersachsen e.V. willkommen geheißen.

In seinem Bericht begann er mit dem Neujahrsempfang der Samtgemeinde Liebenau anläßlich ihrer 850 Jahr Feier, an der er mit einer Abordnung teilnehmen durfte. Zentrales Thema der Vorstandsarbeit in 2017 war  die Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Große Aue von Steyerberg bis zur Weser“, die Mitte des Jahres in Kraft getreten ist. Die Bedenken unseres Vereins sowie die Anregungen von Herrn Gehrken vom AV Niedersachsen wurden positiv aufgenommen und durch den Landkreis berücksichtigt.

Der Mitgliedsbestand ist annähernd gleich geblieben und die Teilnahme an den Gemeinschaftsangeln hat sich positiv entwickelt.

Unser Gewässerwart Sebastian Kompaß gab das Ergebnis der ausgewerteten Fangkarten für das Angeljahr 2016 bekannt. Hier wurde weniger Hecht und Brassen, aber mehr Döbel als 2015 gefangen. Er diskutierte mit den Anwesenden über die Möglichkeiten des Einbringen von Totholz und Uferbeflanzung als naturnahe Unterhaltung am Molkereiteich.

Der Sportwart Sven Schomburg fasste noch einmal die Berichte zusammen, die ihr bereits auf unserer Internetseite lesen konntet.

Der Jugendwart Michael Meyer berichtete von den Angelveranstaltungen unserer Jugend. Hierbei erwähnte er zusätzlich die Durchführung der Ferienpassaktion für die Samtgemeinde Liebenau und das Forellenangeln der Jugend Ende des Jahres (29.12.) in Hüllhorst. Am 30. Dezember wurden bei Bernd Meyer in Warmsen die gefangenen Forellen des Vortages geräuchert, um den Jugendlichen auch dies zu vermitteln.

Der Fischereiaufseher Manfred Pichler erzählte, dass häufiger Angler mit einer Gastkarte für die Weser an unserer Gewässerstrecke versuchen zu angeln. Diese wurden von ihm weggejagt. Er plädiert für mehr Kontrollen durch den Vorstand, möglichst zu Zweit, damit man mehr Durchsetzungkraft habe.

Unser Kassenwart Wolfgang Otto gab in seinem Bericht an, dass 2017 ein eher ruhigeres Jahr war, da keine außergewöhnlichen Ausgaben und Anschaffungen getätigt wurden.  Auf Antrag des 1. Kassenprüfers Rolf Kompaß wurde der Vorstand einstimmig durch die Versammlung entlastet.

1. Höhepunkt des Abends war zweifellos der Vortrag von Herrn Dr. Thomas Klefoth, der den Teilnehmern in leicht verständlichen Worten die Zusammenhänge von Sauerstoff- und Nährstoffgehalt für die Qualität der Angelgewässer erläuterte. Er brillierte durch fundiertes Wissen, dass er gezielt mit wissenschaftlichen Untersuchungen kombinierte. Die Anwesenden waren durchweg begeistert.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Frank Kläfker als 2. Vorsitzender, Michael Jagode als 2. Gewässerwart, Bernd Meyer als 2. Jugendwart und Klaus Schomburg als 2. Sportwart wiedergewählt. Lediglich der 2. Schriftführer musste neu gewählt werden, da der bisherige  Amtsinhaber Marc Hiller aus persönlichen Gründen nicht zur Wiederwahl stand. Zum neuen 2. Schriftführer wurde Kai Deterding gewählt.

2. Höhepunkt des Abends war die Ehrung langjähriger Mitglieder unseres Vereins. So konnten Georg Sieling und Bend Meyer für 40 Jahre und Milorad Svircew für 50 Jahre (= Ehrenmitgliedschaft) geehrt werden. Zudem erhielten der Raubfischkönig 2017 Jörg Kauffeldt, der Anglerkönig 2017 Marc Hiller, der Raubfischkönig der Jugend 2017 Jan Philip Meyer sowie der Jugendkönig 2017 Silas Schäl ihre Pokale.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes fragte Kurt Reuter nach, ob es wohl Sinn mache Aalquappen zu besetzen, um die Grundeln zu vertreiben. Herr Dr. Klefoth antwortete, dass dies nur vereinsübergreifend eine sinnvolle Maßnahme sei. Frank Kläfker ergänzte, dass es schwierig ist, überhaupt an Besatz heranzukommen.

Um 21.05 schloss Georg die Versammlung  und sie fand  ihren Ausklang beim gemeinsamen Verzehr von Bockwürsten und Mettbrötchen.

Euer Schriftführer
Frank Malinowski

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen