Inhalt: Jugendfeuerwehr Haßbergen feiert 20jähriges Jubiläum

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 3 Minuten

Jugendfeuerwehr Haßbergen feiert 20jähriges Jubiläum

Jahreshauptversammlung und Ehemaligenparty am ersten Adventswochenende

Haßbergen_20181130_JHV_1.jpgJF Haßbergen v. 1998

Die Jugendfeuerwehr Haßbergen wurde am 28. November 1998 ins Leben gerufen. Anlässlich dieses runden Geburtstags hatte Jugendfeuerwehrwart Boris Meyer am vergangenen Freitag die Mitglieder und zahlreiche Gäste zur 20. Jahreshauptversammlung ins Haßberger Feuerwehrgerätehaus eingeladen.

Unter den Gästen waren neben dem stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Tristan Müller, Gemeindejugendfeuerwehrwart Torsten Kobsch sowie Ortsbrandmeister Gerhard Rogge auch Funktionsträger der ersten Stunde wie der ehemalige Gemeindebrandmeister Uwe Kirchhoff, die ehemaligen Ortsbrandmeister Bernd Schmädeke und Christoph Schröder und Gründungsjugendfeuerwehrwart Sven Hoppe.

In ihren Jahresberichten ließen Jugendsprecher Gerrit Herrmann und Jugendfeuerwehrwart Boris Meyer ein erneut aufregendes Jugendfeuerwehrjahr Revue passieren.

Insgesamt haben die 15 Haßberger Nachwuchskräfte gemeinsam mit ihrem Betreuerteam rd. 5.000 Dienststunden geleistet. Den Großteil nahm dabei die feuerwehrtechnische Ausbildung sowie das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Rodewald ein. Bei den zahlreichen Wettbewerben reichte es leider selten für vordere Plätze – immerhin konnte man sich aber beim Gemeindewettbewerb den Titel des Vize-Gemeindemeisters sichern. Beim Freundschaftswettbewerb mit der befreundeten JF Anemolter-Schinna reichte es leider nur zu Platz 2.

Beim eigenen Gerätebrennballturnier, dass dieses Jahr bereits zum zweiten Mal ausgerichtet wurde, waren als Stammbesetzung die JFen Anemolter-Schinna, Drakenburg, Heemsen, Holzhausen und Rohrsen 1 sowie die Wildcardgewinner Nienburg/Weser und Rohrsen 2 in der heimischen Mehrzweckhalle angetreten - über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auch die Neuauflage zu einem riesen Erfolg machten. Am Ende gab es folgende Plazierungen: 1. Drakenburg, 2. Heemsen, 3. Nienburg/Weser, 4. Rohrsen 2, 5. Anemolter-Schinna, 6. Holzhausen, 7. Haßbergen, 8. Rohrsen 1 . Termin für´s nächste Turnier ist Samstag, der 16. März 2019.

Die anwesenden Gäste zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Haßberger Jugendfeuerwehr, gratulierten zum 20. Geburtstag und wünschten viel Spaß und Erfolg auch in den nächsten zwanzig Jahren.

Mit einem gemeinsamen Abendessen ließ man das vergangene Jahr ausklingen.

Am Samstagabend hatte dann das Betreuerteam zur Ehemaligenparty in die Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses eingeladen.

Zahlreiche ehemalige Mitglieder und Funktionsträger, das Ortskommando sowie befreundete Betreuerteams waren dieser Einladung gerne gefolgt.

In seiner Begrüßungsrede fasste Jugendfeuerwehrwart Boris Meyer die vergangenen 20 Jahre noch einmal zusammen. In dieser Zeit haben 80 Jugendliche den Weg in die Haßberger Jugendfeuerwehr und 26 davon in die Einsatzabteilung gefunden. Davon wiederum sind noch 20 aktiv von denen 6 Führungspositionen im 14köpfigen Ortskommando bekleiden.

Von 26 Übertritten haben 25 Kameradinnen und Kameraden die Leistungsspange als höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr errungen. Insgesamt wurde diese 34x an Mitglieder der Haßberger Wehr verliehen.

Positiv empfindet Boris Meyer auch den geringen „Verschleiß“ an Jugendfeuerwehrwarten. Seit der Gründung haben mit Sven Hoppe, Torsten Kobsch und ihm erst drei Personen die Geschicke der Jugendfeuerwehr geleitet.

Besonders erfreulich sei es, dass es gelungen ist in diesem Jahr die Kinderfeuerwehr „Haßberger Löschfrösche“ zu gründen und so auch den Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr sicherzustellen. Die 15 Löschfrösche werden dabei von einem elfköpfigen, hochmotiviertem Team unter der Leitung von Annika True und Laura Manke betreut.

Er dankte abschließend allen Kameradinnen und Kameraden, Firmen und Privatpersonen für ihre zumeist langjährige Unterstützung. Dieses sei die Wertschätzung für die Arbeit, die Woche für Woche geleistet wurde und nach wie vor geleistet wird.

Mit netten Gesprächen bei guter Musik wurden anschließend die zahlreichen Erinnerungen an gemeinsame Jahre, Zeltlager und Wettbewerbe wieder zum Leben erweckt und mit Einwegkameras und einem Gästebuch Erinnerungen für die Zukunft geschaffen.

Und während die Ehemaligenparty nur für Erwachsene gewesen ist bildet die Weihnachtfeier der Jugendlichen und ihrer Betreuer den dritten und letzten Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten. Hierbei geht es nach einer Übernachtung im Gerätehaus ins Jump House „Super Fly“ nach Hannover. Anschließend verabschiedet man sich in die Winterpause, die bis einschließlich 09.01.2019 dauern wird.

Boris Meyer, Jugendfeuerwehrwart der JF Haßbergen v. 1998

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen