Inhalt: Kurt Bolte und Roland Schmidt seit 40 Jahren in der Feuerwehr

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Kurt Bolte und Roland Schmidt seit 40 Jahren in der Feuerwehr

Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt der Versammlung

Bühren_20190105_01Feuerwehr Bühren

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter der Feuerwehr Bühren. Im Jahresrückblick berichtete Ortsbrandmeister Timo Linderkamp von insgesamt sieben Einsätzen, darunter drei Brandeinsätze und vier Technische Hilfeleistungen. Im 2017 waren es noch 15 Einsätze.       

Auch neben den Einsätzen wurde viel geleistet, so stand das abgelaufene Jahr ganz im Zeichen des 90 jährigen Bestehens, das mit dem Gemeindefeuerwehrtag und Wettbewerben gefeiert wurde. Ferner wurde das traditionelle Osterfeuer, ein großer Kindernachmittag, ein Doppelkopf- und Skatturnier und ein Kameradschaftsschießen ausgerichtet. Auch der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg. Bei den Gemeinde-wettbewerben konnten Platz 2 und Platz 5 erreicht werden.

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 2895 Dienststunden an 132 Terminen geleistet.

Neu in die Wehr aufgenommen wurde Andre Tietjens. In Sachen Fortbildung wurden Steffen Evensen und Bernd Fortmann an der Motorsäge sowie Nils Lühring, Luis Kastenschmidt, Lukas Hecht, Jobst Pera und Cord Waldeck in Sachen Digitalfunk geschult. Den Atemschutzgeräteträgerlehrgang an der FTZ in Nienburg besuchten Hilke Surhoff und Steffen Neumann. Die Maschinist wurde Silvio Schatte ausgebildet.

Andre Tietjens nahm erfolgreich an der Truppmann I Ausbildung teil. Silvio Schatte, Tim Pieraks und Fritz Peimann schlossen Ihre Truppmann 2 Ausbildung erfolgreich ab.

Die Bührener Brandschützer sind ferner in der neu aufgestellten Bootsgruppe des Landkreises aktiv. Im ersten Schritt wurden Martin Brinkkötter, Timo Linderkamp und Fritz Peimann im vergangenen Jahr zu Bootsführern ausgebildet.

Die Feuerwehr Bühren setzt sich aus 35 Aktiven, 17 Mitgliedern der Altersabteilung 22 fördernden Mitgliedern sowie fünf Kindern in der Jugendfeuerwehr Liebenau und drei Kindern in der Kinderfeuerwehr zusammen.

Befördert wurden Silvio Schatte zum Oberfeuerwehrmann, sowie Alexander Henke zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Marco Bockhop beförderte Sascha Könemann zum Löschmeister. Anschließend konnte er Roland Schmidt und Kurt Bolte für 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrwesen auszeichnen. Wilfried Linderkamp erhielt sichtlich überrascht ein Präsent für 15 Jahre Betreuung der Alterskameraden.

Bürgermeister Heinrich Schomburg überbrachte Wünsche und Grüße der Samtgemeinde. Er bedankte sich bei der Bührener Feuerwehr für die geleistete Arbeit. Er stellte heraus, dass die geplanten Investitionen den hohen Stellenwert der Feuerwehren in der Samtgemeinde deutlich machen. Aufgrund des bemerkenswerten Zusammenhalts und der guten Altersstruktur der Bührener Brandschützer, sieht er die Feuerwehr für die Zukunft gut aufgestellt.

Gemeindebrandmeister Marco Bockhop berichtete über den Mitgliederbestand und die gestiegene Einsatzentwicklung der Samtgemeindefeuerwehr, stellte aktuelle Themen und Projekte der Kreisfeuerwehr vor und dankte den Bührenern für die Ausrichtung der Gemeindewettbewerbe.

Text: Feuerwehr Bühren

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen