Inhalt: Schmorende Deckenleuchte

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Schmorende Deckenleuchte

Bei einer unklaren Rauchentwicklung im Betrieb verhielten sich die Mitarbeiter vorbildlich, zu ihrem eigenen Schutz und auch der Feuerwehr gegenüber

20170801_Archiv.JPGMarion Thiermann, Pressewartin SG Grafschaft Hoya

Schmorende Deckenleuchte

Unter dem Stichwort „unklare Rauchentwicklung in der Zwischendecke“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Hoya, sowie die Polizei und ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bund am Donnerstagmorgen um 7:50 Uhr in das Postgebäude an der Knesestraße in Hoya gerufen. Mitarbeiter hatten einen Brandgeruch und eine Rauchentwicklung auf einem Flur wahrgenommen und umgehend den Notruf abgesetzt. Die Einsatzkräfte demontierten die Leuchtenabdeckung, sowie die Deckenpaneele umzu und kontrollierten die Decke vom Dachboden aus mit einer Wärmebildkamera. Als Ursache ging eine schmorende Lüsterklemme in der Leuchte hervor. Ein hinzugerufener Elektriker klemmte die Deckenleuchte von der Stromversorgung ab. Personen und Gebäude blieben unbeschadet. Lobenswert zu erwähnen ist das vorbildliche Verhalten der Postmitarbeiter. Sie hatten bei Eintreffen der Feuerwehr bereits alle das Gebäude verlassen und wiesen die eintreffenden Einsatzkräfte genau ein. Hier hat sich die Schulung, die für solche Notfälle jährlich in dem Betrieb durchgeführt werden bezahlt gemacht.

Text: M. Thiermann, FPW Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen