Inhalt: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 6 in Graue

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 1 Minute

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 6 in Graue

Unfall kurz hinter Kreisgrenze - kein Einsatz erforderlich

Wietzen_20191108_EinsatzUwe Schiebe, Kreisfeuerwehrpressesprecher-Nord

Gegen 13.00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Wietzen und Holte – Langeln alarmiert. Die Meldung lautete „Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall auf der B 6 im Bereich Wietzen – Graue“. Der Einsatzort lag jenseits der Kreisgrenze im Landkreis Diepholz und die Ortsfeuerwehren Asendorf und Bruchhausen – Vilsen waren ebenfalls alarmiert. Zufällig vorbei kommende Rettungssanitäter der Bundeswehr konnten noch vor Eintreffen der Rettungskräfte den schwer verletzten Fahrer eines VW Golf aus seinem Fahrzeug befreien und erste Hilfe leisten. Eine Mercedes A Klasse und der Golf hatten zeitgleich in Richtung Bremen fahrend zum Überholen angesetzt. Dadurch wurde der Golf abgedrängt, geriet in den etwa 2 Meter tiefer liegenden Seitenraum und überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Über die Beifahrertür konnte der 35 jährige Fahrer aus Nienburg befreit werden. Der Fahrer des Mercedes kam mit dem Schrecken davon. Der vorsorglich alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 6 kam nicht zum Einsatz. Nach Aussagen der Notärztin wurde der Mann mit einem Rettungswagen in die MHH nach Hannover gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden. Im Einsatz waren 33 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Polizei und Rettungsdienst. Die Feuerwehren Wietzen und Holte – Langeln konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen. Der Verkehr wurde während der Rettungsmaßnahmen örtlich umgeleitet.

Text: Uwe Schiebe, KPW Nienburg - Nord

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen