Inhalt: Warnwesten an Erstklässler übergeben

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Warnwesten an Erstklässler übergeben

Mit großer Freude nahmen 66 Erstklässler der Nienburger Friedrich-Ebert-Schule die gelben Warnwesten in Empfang!

Gruppenbild 2Verkehrswacht Nienburg

Gerade in der kommenden dunklen Jahreszeit ist es äußerst wichtig, im Straßenverkehr gut erkennbar zu sein. Das gilt für alle Altersgruppen der Verkehrsteilnehmer, aber insbesondere für die Verkehrsanfänger in den ersten Klassen der Grundschulen. Gemeinsam mit der GBN Wohnungsunternehmen GmbH aus Nienburg hat die Verkehrswacht Landkreis Nienburg Kinderwarnwesten beschafft, die heute den ersten Klassen der Friedrich-Ebert-Schule in Nienburg überreicht wurden!

Im Beisein der Vertreterin der GBN, Frau Diezelmüller, dem Leiter der Jugendverkehrsschule Nienburg, Polizeioberkommissar Volker Conrad, übergaben Werner Podrasil und Werner Müller von der Verkehrswacht die Westen an die Schüler.

Die Vertreterin der GBN betonte: „Die Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr. Daher liegt es uns am Herzen, die Verkehrswacht bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen. Die Warnwesten für den Schulweg ist eine tolle Idee!“

Der Appell der Verkehrswacht lautete, dass man dieses einfache Hilfsmittel intensiv nutzen möge. Insbesondere im Herbst mit trüben, dunklen Tagen sei es wichtig, gut erkennbar zu sein, wenn man auf den Straßen unterwegs ist. Müller sprach auch das Phänomen „Elterntaxis“ an: „Lasst euch nicht bis in die Klasse fahren! Nutzt die Chance den Weg zur Schule selbständig zu meistern! Ihr schafft das! Die Westen können euch ein Stück mehr Sicherheit geben!“

Volker Conrad unterstrich diese Worte und führte zum Verfahren aus: „Wir haben uns vorgestellt, dass die Westen an den Schulen bleiben. Nach dem Wechsel der Erstklässler in die zweite Klasse werden sie zurück- und anschließend an die nächsten Erstklässler weitergegeben.“ Erfahrungsgemäß tragen die ABC-Schützen die Westen in großer Zahl, die in den späteren Klassen spürbar abnimmt! „Mal schauen, wie das funktioniert, fügt er an. „Sicherlich gibt es auch Ersatz, wenn Westen verschlissen oder verschwunden sind!“

Herr Jentsch, Schulleiter der Friedrich-Ebert-Schule, begrüßte die Aktion: „Besonders mit Beginn der Herbst- und Wintermonate ist es wichtig, dass die Kinder sich auf dem Schulweg sichtbar machen. An unserer Schule haben wir bereits das Problem der Elterntaxis auf den begrenzt zur Verfügung stehenden Parkflächen. Um dieses Problem zu entschärfen, ist es wichtig die Kinder auch zumindest einen Teil des Schulweges zufuß gehen zu lassen. Damit haben sie die Chance, sich später besser im Straßenverkehr zurecht zu finden. Die Westen unterstützen dabei die Sicherheit der Kinder.“

Natürlich sind die Westen nicht nur für die Erstklässler der Friedrich-Ebert-Schule vorgesehen! Alle Grundschulen im Landkreis können gern ihren Bedarf anmelden. Wir sind per Mail unter info@verkehrswacht-nienburg erreichbar!

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Informationen

Mittelweser | Immobilien

Einfamilienwohnhaus mit viel Platz auf großem Grundstück

Einfamilienwohnhaus mit viel Platz auf großem Grundstück

Kauf, Haus: Einfamilienhaus

31627 Rohrsen

mehr Polizeimeldungen

Lieferdienste
Themen