Inhalt: Wenig Einsätze und trotzdem viel Arbeit in Gadesbünden

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 3 Minuten

Wenig Einsätze und trotzdem viel Arbeit in Gadesbünden

Ein arbeitsreiches Jahr der Feuerwehr Gadesbünden geht zu Ende

Gadesbünden_20171230_JHV_01Stefan Schneckner, Pressewart SG Heemsen

Am 30. Dezember lud Ortsbrandmeister Karsten Harms  seine Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gadesbünden sowie Gäste aus Feuerwehr und Politik zur Generalversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus ein.

Der Höhepunkt der Versammlung waren die Ehrungen von Burkhard Gleiminger für 40 jährige und von Heiko Matties für 25 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr sowie die Beförderung von Henning Schrader zum Hauptlöschmeister und Matthias Seemann zum 1. Hauptfeuerwehrmann. In seinem Jahresrückblick berichtet Harms von fünf Einätzen, darunter mehrere Sturmeinsätze und auch dem Hochwassereinsatz in Heersum und Alfeld im Landkreis Hildesheim. Die 57 Kameraden aus dem Einsatzdienst leisteten 280 Einsatz- sowie 3400 Ausbildungs- und Übungstunden. Insgesamt zählt die Ortswehr 110  Mitglieder. Neben den alljährlichen Veranstaltungen wie dem Tannenbaumverbrennen, Doppelkopf und Mau-Mau Turnier, dem Osterfeuer, der Radtour, dem Laterneumzug und dem Volkstrauertag wurden in diesem Jahr wieder die Jugendfeuerwehr im Zeltlager unterstützt und der Gemeindewettbewerb ausgerichtet. Einen besonderen Dank richtete er an die Firma Heidorn für die zur Verfügung gestellte Hubarbeitsbühne, die beim Streichen des Feuerwehrhauses eine enorme Erleichterung war. Beim Gemeindewettbewerb erreichte die Wettbewerbsgruppe den zweiten Platz. Am Kreiswettbewerb und beim Alterswettbewerb konnte aufgrund von Terminüberschneidungen leider nicht teilgenommen werden. Jugendfeuerwehrwart Stefan Schneckner berichtete von 19 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr, die sich bei diversen Wettbewerben überwiegend obere Platzierungen sichern konnten.  Weiterhin waren die Jugendlichen auch bei vielen Veranstaltungen im Dorf anzutreffen und besuchten u.a. einen Dienst der Kinderfeuerwehr. Für die Hilfe bei allen Veranstaltungen und insbesondere beim Kreiszeltlager sprach Schneckner einen Dank an die Ortsfeuerwehr aus und gab einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem am 27.Mai der Kreiswettbewerb der Jugendfeuerwehren von der JF Gemeinde Heemsen ausgerichtet wird und auch hier wieder viel Arbeit auf alle warte. Matthias Seemann berichtete stellvertretend für Kinderfeuerwehrwartin Birte Hillmann von 30 Kindern in der Kinderfeuerwehr Gemeinde Heemsen und einem regen Dienstgeschehen. Allerdings werden immer noch interessierte Betreuer gesucht, da eine solche Kinderschar das bestehende Betreuerteam ganz schön in Schach hält. Eine Mitgliedschaft in der Feuerwehr ist hierfür nicht zwingend notwendig und Interessierte können sich bei Birte Hillmann oder Karsten Harms melden. Drei Kameraden aus der Einsatzabteilung hatten die Möglichkeit eine Rauchdurchzündungsanlage in Bad Segeberg zu besuchen, in der unter realistischen Bedingungen die Brandbekämpfung im Innenangriff geübt und Abläufe verbessert werden konnten. Weiterhin wurden Dieter Müller zum Gerätewart gewählt und Matthias Seemann als Gruppenführer der Einsatzleitung Ort (ELO) bestätigt. Ein Einsatzleitwagen für die ELO konnte bereits beschafft werden und wird derzeit zum mobilen Leitstand für größere Einsätze ausgebaut. Die Grußworte fasste der stellvertretende Brandabschnittsleiter Ehler Lange treffend mit einem „Erstaunlich was ihr als kleine Ortsfeuerwehr, gerade auch für die Dorfgemeinschaft, so Alles leistet“ zusammen.

Zum Abschluss bedankte Harms sich bei seinem Kommando, aber auch  bei allen Kameraden, die ihn im abgelaufenem Jahr unterstützt haben, appellierte aber auch, dass jeder an den Übungsdiensten teilnehmen sollte, da die Aufgaben immer weiter zunehmen und eventuell sogar ein neues, deutlich umfangreicheres Einsatzfahrzeug in 2018 übernommen wird, dass nochmals mehr Ausbildungsbedarf benötigen wird.

Text: Stefan Schneckner, Feuerwehrpresse-sprecher der Samtgemeinde Heemsen

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Avacon
Themen