Inhalt: Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen in Wenden

Vereine und Verbände Lesezeit ca. 2 Minuten

Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen in Wenden

Beke-Bramkamp berichtete von 11 Alarmierungen im abgelaufenen Berichtsjahr sowie zahlreichen Veranstaltungen die durch die Kameraden geplant und durchgeführt wurden.

Wenden_20190202_JHV_01Jens Eickeler, stellv. Feuerwehr-Pressewart Samtgemeinde Steimbke

Die Ortsfeuerwehr Wenden hielt ihre Jahreshaupt-versammlung im Dorfgemeinschaftshaus ab. Ortsbrandmeister Torsten Beke-Bramkamp und sein Stellvetreter Frank Mahlmann konnten neben zahlreichen Kameraden auch Gäste der Kreis- und Gemeindefeuerwehr sowie der Verwaltung begrüßen.  Beke-Bramkamp berichtete von  11 Alarmierungen im abgelaufenen Berichtsjahr sowie zahlreichen Veranstaltungen die durch die Kameraden geplant und durchgeführt wurden. Unter anderem waren sie Ausrichter der Samtgemeindewettbewerbe die nach den neuen Regeln erstmalig durchgeführt wurden. Ein besonderes Highlight war die Indienststellung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges im vergangenen Jahr. Im Tätigkeitsbericht des scheidenden Jugendwartes Tobias Krumwiede ging dieser auf die erfolgreiche Teilnahmen an Wettbewerben ein. Er wies jedoch darauf hin dass die negative Mitgliederentwicklung auch in Wenden nicht halt mache. Da er das Amt des Gemeindejugendfeuerwehrwartes übernimmt wurde Sina Krumwiede einstimmig als seine Nachfolgerin gewählt. Aktuell verfügt die Ortsfeuerwehr über 41 Einsatzkräfte in der aktiven Abteilung wovon zwei Neueintritte zu verzeichnen sind. Auch der Musikzug, vertreten durch den Musikzugführer Torsten Fleisch, berichtete von einem aktiven Jahr. Die 21 Musiker hatten insgesamt 25 Auftritte im Feuerwehrdienst sowie der Brauchtumspflege. Neben den Wahlen des gesamten Kommandos standen zahlreiche Beförderungen auf dem Tagesordnungspunkt. Maren Mallee erhielt die Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann /-frau tragen nun Kai Kirchhoff, Mike Cordes, Nadine Dannenbring, Katharina Löhr und Sina Krumwiede. Elma Rabe ist nun 1. Hauptfeuerwehrmann. Durch den stellvertretenden Brandschutzabschnittsleiter Ehler Lange wurden die Kameraden Horst Beermann, Rolf Kolanoski, Rolf Lichtenberg und Tobias Krumwiede für 25 Jahre Feuerwehr geehrt. Die Ehrungen für 40 Jahre erhielten Jörg Rampendahl und Wilhelm Albers aus den Händen von Lange. Axel Rittmeier erhielt eine Auszeichnung von 40jährige Tätigkeit im Musikzug. Bei den Grußworten überbrachte Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann die Grüße der Politik und Verwaltung. Er ging auf die Änderungen im Feuerwehrwesen des vergangen Jahres ein, so sollen unter anderem die Kosten für das Internet und der damit verbundenen digitalen Berichtspflege in den Gerätehäusern, durch die Gemeinde übernommen werden. Er dankte den Wendener Kameraden für ihr Engagement im letzten Jahr.  Gemeindebrandmeister Ingo Müller dankte den Kameraden für die Ausrichtung der Samtgemeinde-wettbewerbe und ließ das vergangene Jahr Revue passieren, er wünschte den Kameraden wenig Einsätze und ein gesundes Jahr 2019. Mit den Worten „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ ging Torsten Beke-Bramkamp in seinen Schlußworten auf die Entwicklung des Ortes und der Feuerwehr in den letzten Jahrzehnten ein, er wünsche sich, dass alle noch lange zusammen arbeiten.

Text: Jens Eickeler, stellv. Feuerwehr-Pressewart Samtgemeinde Steimbke

Quelle:

Veröffentlicht:

mehr Vereine und Verbände

Sparkasse Nienburg
Themen