Inhalt: Unwetterwarnungen und Wetterwarnungen Landkreis Nienburg/Weser

Wetter- und Unwetterwarnungen

Hinweise zu den Warnkriterien der einzelnen Stufen finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes. Informationen zur aktuellen Wetterlage werden ebenfalls ständig aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgte um 13:20 Uhr.

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit schweren Sturmböen um 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) gerechnet werden.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.

Gültig von Donnerstag, 20.02.2020, 18:00 Uhr bis Freitag, 21.02.2020, 06:00 Uhr für folgende Gemeinden/Städte:

  • Balge
  • Binnen
  • Bücken
  • Diepenau
  • Drakenburg
  • Estorf
  • Eystrup
  • Gandesbergen
  • Hassel (Weser)
  • Haßbergen
  • Heemsen
  • Hilgermissen
  • Hoya
  • Hoyerhagen
  • Husum
  • Hämelhausen
  • Landesbergen
  • Leese
  • Liebenau
  • Marklohe
  • Nienburg (Weser)
  • Pennigsehl
  • Raddestorf
  • Rehburg-Loccum
  • Rohrsen
  • Schweringen
  • Steyerberg
  • Stolzenau
  • Uchte
  • Warmsen
  • Warpe
  • Wietzen

Herausgegeben am Donnerstag, 20.02.2020 um 11:15 Uhr vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Weitere Informationen können über Wettergefahren.de abgerufen werden.

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit schweren Sturmböen um 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) gerechnet werden.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.

Gültig von Donnerstag, 20.02.2020, 21:00 Uhr bis Freitag, 21.02.2020, 06:00 Uhr für folgende Gemeinden/Städte:

  • Linsburg
  • Rodewald
  • Steimbke
  • Stöckse

Herausgegeben am Donnerstag, 20.02.2020 um 11:15 Uhr vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Weitere Informationen können über Wettergefahren.de abgerufen werden.

Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN

Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf.

Gültig von Donnerstag, 20.02.2020, 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr für folgende Gemeinden/Städte:

  • Balge
  • Binnen
  • Bücken
  • Diepenau
  • Drakenburg
  • Estorf
  • Eystrup
  • Gandesbergen
  • Hassel (Weser)
  • Haßbergen
  • Heemsen
  • Hilgermissen
  • Hoya
  • Hoyerhagen
  • Husum
  • Hämelhausen
  • Landesbergen
  • Leese
  • Liebenau
  • Linsburg
  • Marklohe
  • Nienburg (Weser)
  • Pennigsehl
  • Raddestorf
  • Rehburg-Loccum
  • Rodewald
  • Rohrsen
  • Schweringen
  • Steimbke
  • Steyerberg
  • Stolzenau
  • Stöckse
  • Uchte
  • Warmsen
  • Warpe
  • Wietzen

Herausgegeben am Donnerstag, 20.02.2020 um 09:40 Uhr vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Weitere Informationen können über Wettergefahren.de abgerufen werden.

Warnungen vor extremem Unwetter (Stufe 4)

Unwetterwarnungen (Stufe 3)

Warnungen vor markantem Wetter (Stufe 2)

Wetterwarnungen (Stufe 1)

Vorabinformation Unwetter

Warnung vor Hitze

Warnung vor extremer Hitze

UV-Warnung

keine Warnung aktiv

Warnsituation in Norddeutschland

Unwetterwarnungen, Quelle: DWD

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen

Zeitweise windig mit stürmischen Böen oder Sturmböen, im Oberharz Glätte durch etwas Schnee, kommende Nacht einzelne Gewitter

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 21.02.2020, 10:30 Uhr:

Am Rande von atlantischen Sturmtiefs bleibt der wechselhafte, zeitweise recht windige und milde Wettercharakter erhalten. In der kommenden Nacht überquert eine markante Kaltfront Niedersachsen und Bremen von Westen her.

WIND: An der Nordsee anfangs Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus West. Dort ab Donnerstagfrüh wieder Windzunahme mit Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8 bis 9), im nordwestlichen Binnenland Windböen aus Süd bis Südwest. Eingangs der Nacht zum Freitag mit Durchschwenken einer Kaltfront Westdrehen des Windes und vorübergehend Sturmböen, vereinzelt auch Gefahr schwerer Sturmböen um 95 km/h (Bft 10).

FROST/GLÄTTE: Anfangs im Oberharz leichter Frost bis -2 Grad und Glätte durch überfrierende Nässe und etwas Schnee.

GEWITTER: In der Nacht auf Freitag Durchzug einzelner Gewitter, teils mit Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) und Graupel.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 20.02.2020, 15:30 Uhr

Warnlagebericht ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 20.02.2020, 10:30 Uhr.

Themen